#002 Gute Freunde lässt man nicht sitzen… 5 Tipps, wie Gruppenreisen wirklich angenehm ablaufen !

Gute Freunde gehören mit nach Florida
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wer kennt es nicht – besonders Florida „Süchtige“ sind immer wieder dazu verleitet, Freunde, Bekannte, Verwandte, Kollegen … wen auch immer…  mit in den Sunshine State zu nehmen. So geht es mir jedenfalls, und bisher hat es jedem den ich „mitgenommen“ habe auch super gefallen.

Aber es gibt auch Szenarios, wo das Reisen in der Gruppe anstrengend und Stressig werden kann. Nämlich dann, wenn man uneinig über das was abläuft, oder was geplant ist. Schnell kippt die Stimmung und dann ist erstmal „sieben Tage Regenwetter“…

In dieser Ausgabe der Florida Info Show erfährst Du, wie dies zu verhindern ist und der Gruppenurlaub für alle super wird!

Wenn Du ein iPhone nutzt, klicke bitte hier und anschließend auf "abonnieren" - so bekommst Du auch die neuen Beiträge immer Gratis und sofort nach erscheinen auf Dein Handy!

Wenn Du kein iPhone nutzt, kein Problem, klicke einfach auf das "Play" Zeichen Klicke_hier_zum_abspielen in der grünen Player App, direkt unter diesem Text!

Viel Spaß beim zuhören!

Ressourcen und Links aus der aktuellen Folge


Weitere Episoden der Florida Info Show:

Immer die neuesten Ausgaben automatisch und gratis auf Dein Handy bekommen? So geht’s:

Keine Angst, Du gehst kein Risiko ein und es schnappt auch keine „Abofalle“ zu. Der Begriff „abonnieren“ heißt einfach, dass Du meine Podcast Show immer automatisch und vollkommen kostenlos auf Dein Smartphone oder auf Deinem Computer bekommst. Am besten funktioniert das über iTunes: Die FloridaGuru Show auf iTunes abonnieren

Folgende Vorteile bietet Dir ein kostenloses Abo bei iTunes:

  • Du bekommst immer automatisch eine Information, wenn es eine neue Folge gibt!
  • Neue Folgen werden auf Wunsch immer automatisch auf Dein Gerät geladen (und nach dem hören wieder gelöscht, wenn Du es willst). So kannst Du auch immer „offline“ zum Beispiel im Flugzeug meine Show hören!
  • Du verpasst keine zukünftigen Episoden meiner Audio Show

Wer kann alles meinen Podcast über iTunes abonnieren?

  • Jeder, der ein iPhone, ein iPad oder einen iPod Touch nutzt
  • Jeder, der iTunes auf einem Mac nutzt
  • Jeder, der iTunes auf einem PC nutzt

Ein kleines Video, wie Du mit Deinem iPhone oder iPad meinen Podcast kostenlos abonnierst

Überblick über alle Alternativen, den Podcast anzuhören:

  1. iTunes: Die beste Wahl für Apple user (iPhone, iPad, Mac) oder Windows User mit iTunes auf dem PC!
  2. Stitcher: Lade Dir die kostenlose App für Dein Android Smartphone runter und abonniere dies Florida show
  3. Podcast.de: Eine Alternative, den Podcast über den Internetbrowser zu abonnieren
  4. Podster.de: Eine weitere Alternative, den Podcast über Deinen Internetbrowser anzuhören 

Hast Du einen eigenen RSS-Feed-Reader? Oder eine Podcast App?

Dann kopiere den RSS-Feed:

feed://floridaguru.libsyn.com/rss


Transkript zu dieser Episode der Florida Info Show

[FLGPOD] #002 Gute Freunde lässt man nicht sitzen… 5 Tipps, wie Gruppenreisen wirklich angenehm ablaufen!

Intro

Hallo und herzlich willkommen im Floriversum. Mein Name ist Roman Steinbacher und ich begrüße Dich zu einer neuen Ausgabe des ultimativen FloridaGuru Podcast. Deinem Werkzeug, schnell und einfach Florida sicher zu werden. Und los geht’s!

Einleitung

Heute schenke ich Dir fünf Tipps, wie Gruppenreisen wirklich angenehm ablaufen können. Gute Freunde lässt man schließlich nicht sitzen, man nimmt sie mit nach Florida…

Warst Du beim letzten Mal schon mit dabei von der Partie? Dann erinnerst Du Dich bestimmt daran, was ich Dir erzählt habe. In meiner letzten Ausgabe ging es darum, zu schildern warum Florida für Deine erste USA Reise die beste Wahl ist.

Hast Du die letzte Episode verpasst? Überhaupt kein Problem. Gehe gleich nach iTunes, stitcher, podcast.de oder wie sie alle heißen. Abonniere den FloridaGuru Podcast. Und höre Dir meine ersten beiden Episoden ruhig noch nachträglich an. Ich empfehle Dir dies sogar äußerst dringend. Denn alle meine Episoden helfen Dir Schritt für Schritt Florida-Sicherer zu werden. Und wenn Du schon einmal bei iTunes gelandet bist… dann tue mir bitte den Gefallen und bewerte meinen Podcast mit 5 Sternen. Damit hilfst Du mir nämlich, weitere Florida Interessierte auf mich Aufmerksam zu machen. Und das würde mich sehr sehr motivieren wirklich kontinuierlich am Ball zu bleiben und Dir tolle neue und spannende Ausgaben zu produzieren.

Bevor es gleich losgeht mit der neuen Florida Show, möchte ich Dich, lieber Florida Kenner auffordern wieder mitzumachen. Wenn Du bereits Erfahrung mit Gruppenreisen gemacht hast. Wenn Du zum Beispiel mit den Schwiegereltern, Arbeitskollegen, Freunden, Nachbarn, Affären mit wem auch immer gemeinsam Florida Urlaub gemacht hast, dann erzähle mir von Deiner Erfahrung. Mich interessiert besonders, was in diesem Urlaub schief gegangen ist und wie Du oder Ihr das dann letztlich wieder gelöst hast bzw. habt. Also nutze die Kommentarfunktion in meinem Blog zu Dieser Podcast Ausgabe und berichte mir Deine Geschichte. Den Link dazu teile ich Dir wie immer am Ende meiner Show mit. Genauso wie alle wichtigen Infos zum nachlesen. Spare Dir deshalb auch das mitschreiben, Du brauchst Dich einfach nur zurückzulehnen und die Florida Show zu genießen. Viel Spaß!

Hauptteil:

Es gibt zahlreiche Gründe für und gegen etwas… Egal, was man diskutiert. Oder meistens gibt es zahlreiche Gründe die für etwas oder gegen etwas sprechen. Egal, über welches Thema man jetzt sich einig werden soll. Natürlich, wenn wir jetzt zum Beispiel über Mord und Totschlag reden. Da gibt es kaum Argumente dafür, mir fällt jetzt zumindest keines ein, was durchgehen könnte. Aber 100 Argumente dagegen. Und die sprudeln jetzt gerade so gedanklich aus mir heraus…

Aber wenn es jetzt um so etwas geht wie „Gruppenreisen“. Vielleicht mit Freunden, Kollegen oder Bekannten. Mit den Eltern oder den Schwiegereltern. Da gibt es mit Sicherheit Argumente die dafür sprechen. Und es gibt auch Argumente die dagegen sprechen. Und dabei musst Du halt immer wieder abwägen, worauf Du Dich einlassen willst… und kannst. Jeder Mensch ist ja so ein wenig „Eigen“ sag’ ich jetzt mal. Und das ist ja auch total gut so. Wenn wir alle gleich ticken würden, dann wäre das Leben ja ganz schön langweilig.

Ich möchte Dir in dieser FloridaGuru Podcast Ausgabe einfach mal fünf Tipps geben, wie Du Deinen Florida Urlaub in einer Gruppe angenehm gestalten kannst. Trotz der Eigenarten eines jeden Gruppenmitglieds sollte Dein primäres Ziel immer sein: Verbringe eine schöne Zeit in Florida. Das ist schonmal so eine echte Grundeinstellung, wenn du die an den Tag legen kannst, hast Du schon wirklich viel gewonnen.

Dann kannst du nämlich mit den Pro-Argumenten den Contras wirklich Paroli bieten. Eines nehmen ich direkt vorweg. Das allergrößte Pro-Argument ist: Das, Du in einer Gruppe mit Menschen, die Du gerne hast, mit denen Du gerne Deine Freizeit verbringst. Mit jedem einzelnen dieser Menschen multiplizierst du den Spaßfaktor, den Dein bzw. Euer Florida Urlaub erreicht. Bums. Und das lass ich jetzt einmal kurz so stehen…

Aus eigener Erfahrung, kann ich sicher sagen, dass es durchaus mal Konstellationen, Szenarios gibt, in denen es einmal nicht so prima läuft. Und, ja, die folgenden Tipps, sollen Dir dabei helfen, solche Szenarios erst gar nicht entstehen zu lassen.

Was meine ich damit?

Bevor Du in die Planung einsteigst, einen Florida Urlaub zusammen mit anderen Menschen zu machen. Und damit meine ich jetzt nicht Deine Kinder, deine Freundin, Deinen Ehemann und so weiter. Du weist was ich damit meine. Ich meine damit andere Menschen wie zum Beispiel Deine Schwiegereltern, Freunde, Bekannten, Kollegen. Also solche Menschen, denen Du nicht unbedingt Tag täglich in Deinem privaten Alltag begegnest.

Bevor Du also in die Detailplanung für Deinen oder Euren Urlaub einsteigst, solltest Du Dir im Klaren sein, und darüber sollte sich auch jeder der Mitreisenden im Klaren sein, dass ein gemeinsamer Urlaub auch immer heißt, dass man Kompromisse eingehen muss. Denn in den seltensten Fällen. Und an dieser Stelle kommst Du, lieber Florida Experte bestimmt mit einem guten Beispiel „um die Ecke“. Also, in den seltensten Fällen, wird es so sein, dass Du und jeder Mitreisende aus Deiner Gruppe, nicht auch Kompromisse eingehen müsst. Du solltest wirklich ernsthaft,  bevor Du einen Gruppenurlaub „fest zurrst“ also verbindlich buchst. Da solltest Du Dir sicher sein, ob das wirklich passt.

Die potenzielle Reisegruppe sollte sich vor einer konkreten Planung erstmal treffen. Bei diesem Treffen kann dann jeder Teilnehmer seine Interessen, Wünsche und No-Gos den anderen mitteilen. Am besten nacheinander und nicht alle auf einmal, damit man sich auch noch versteht und am Ende was gutes bei rauskommt. Und dann musst Du einfach schauen, ob, ja ob die Chemie auch passt und ob da wirklich alle auch Bock drauf haben. Ich nenne mal ein Beispiel:

Wenn jetzt jemand nach Florida fliegen möchte, und richtig heiß auf die ganzen Freizeitparks ist. Walt Disney World, mit seinen ganzen Unterparks, die Universal Studios, Sea World, Tampa’s Busch Gardens und und und. Ja im Prinzip kann man locker flockig zwei Wochen Urlaub nur in diversen Freizeitparks verbringen. Wenn man denn da Lust zu hat. Die Frage ist dann einfach, haben da alle Lust zu. Sind alle auf der selben Wellenlänge, und sagen: „Jau, so machen wir es, und nicht anders“. Puh, wenn das in allen Punkten so ist, dann solltest Du mal Lotto spielen gehen….

Und Genau das – die Wellenlänge abklären. Das gilt es in so einer Gesprächsrunde mit allen Reisebeteiligten festzustellen. In der Regel bedarf es immer einen Kompromiss. Je größer die Gruppe, desto häufiger werden Kompromisse notwendig. In der Regel muss halt jeder mal ein Stückchen nachgeben. Aber auch jeder soll ein wenig was bekommen, was er gerne möchte. Das kann man alles super in ein paar Stunden bei netten Gesprächen, ernsthaften, aber netten Gesprächen erörtern. Und das sollte man tunlichst machen, bevor man dann mit Allemann „drüben“ ist und dann feststellt, das eigentlich jeder irgendetwas anderes vom Urlaub haben will… Deshalb ist es wichtig, so Grundsatzdinge vor der Buchung eines Urlaubes zu klären. Denn, wenn Du einmal in Florida angekommen bist, und es dann direkt zu Meinungsverschiedenheiten kommt. Zu Diskussionen oder zu Missstimmungen. Dann ist das absolute Zeitverschwendung. Stell Dir vor, Du bist vielleicht zwei oder drei Wochen in Florida. Ich wünsche Dir, dass es eher drei Wochen sind, damit Du mehr erleben kannst. Aber zwei Wochen sind natürlich auch super… Du bist auf jeden Fall nicht Dein halbes Leben da (erstmal) und es wäre wirklich schade, wenn der Großteil der Zeit dafür draufgeht, zu erörtern was man eigentlich machen will. Und um Kompromisse zu finden. Kompromisse schlagen häufig im ersten Moment auch erstmal auf die Stimmung. Und – ich sagte es bereits in meiner letzten Ausgabe – einer der Gründe, warum Florida so gut für Deinen ersten USA Urlaub geeignet ist, ist, dass dort so gut wie immer die Sonne scheint. Und scheinende Sonne weckt automatisch Glücksgefühle und gute Laune. Kompromisse finden ist immer mit Anspannung und potentieller schlechter Laune verbunden. Das beißt Sich toooootaaaaaal… Deswegen, mache Dir bitte mit Deiner Gruppe vorher die Gedanken dazu. Ein Kompromiss kann zum Beispiel – um beim Beispiel mit den Freizeitparks zu bleiben, so aussehen: Wir machen einen Freizeitpark Ausflug, wir gehen aber nicht in 5 Parks, sondern wir nehmen vielleicht 1 oder 2 Freizeitparks mit auf unserer Tour durch den Sunshine State. Und wenn sich dann in der Planungsphase, in den Erörterungsgesprächen… das klingt jetzt wirklich sehr strategisch und unternehmerisch. Ja, aber das ist es ja auch. Denn, eine Reise in einer Gruppe ist eine große Unternehmung.  Das muss dann halt auch einfach etwas unternehmerisch betrachtet werden… Also wenn Ihr in den ersten Gesprächen solche Kompromisse findet, habt Ihr am Ende weniger Stress.

Und das war er auch schon. Mein erster TIPP für Dich: Bevor Du mit der Reisegruppe Flüge, Unterkünfte und andere Details diskutierst und planst. Werde Dir erstmal klar, ob die Konstellation für einen 2-3 wöchigen Urlaub funktionieren kann und ob Du nicht auf zuviel verzichten musst.

Wenn Du und die anderen Teilnehmer der Reisegruppe. Wenn Ihr diese wie ich finde größte und wichtigste Hürde, die Kommunikation und das Aussprechen von Bedürfnissen. Wenn Ihr diese Hürde übersprungen habt. Dann ist das doch schon die halbe Miete… Vielleicht weißt Du dann: Nee, das passt einfach nicht, das würde nur Stress geben. Okay, dann weißt Du, Du kannst und Du solltest darauf verzichten. Oder aber, Du stellst fest, das Du Dir in allen oder den meisten Punkten am Ende mit den anderen Einig bist. Dann weißt  Du, das Ihr gut zusammenpasst und einen super Floridaurlaub zusammen verbringen werdet.

Jetzt kannst Du auch endlich anfangen, die Details zu Eurem Urlaub zu planen. Und da bei gibt es dann ganz ganz viele Dinge, die vom Grundsatz her erforderlich sind zu beachten. Wenn… ja … wenn du einen tollen Florida Urlaub erleben möchtest. Ich werde, und das kann ich Dir jetzt schonmal versprechen, auf alle diese Einzelpunkte in den kommenden Wochen eingehen. Ich habe ja schließlich versprochen, wenn Du ein Florida-Neuling bist, wirst Du mit meiner Show Schritt für Schritt Florida sicherer werden.

Ein paar Tipps, die speziell auch für das Reisen in der Gruppe gelten. Die nehme ich halt jetzt schon einmal vorweg. Beziehungsweise damit starte ich jetzt einfach mal durch… Dann wird Dein Florida Gruppenurlaub auch ein toller Urlaub!

Privatsphäre – das ist mein zweiter Tipp zu diesem Thema. Ich bin zum Beispiel schonmal mit guten Freunden in den Florida Urlaub geflogen. Da hat es super geklappt. Wir teilten uns ein Ferienhaus. Und das Haus war so groß, dass wir jeder noch unser eigenes Badezimmer hatten. Sprich Privatsphäre hatten. Du solltest Dir also bei der Überlegung zur Unterkunft immer die Frage stellen: „Wieviel Privatsphäre brauche ich eigentlich?“

Ich bin zum Beispiel auch einmal in den Urlaub geflogen, wo neben Freunden noch etwas entferntere Freunde zu diesem Zeitpunkt mitkommen sollten. Ja Arbeitskollegen, mit denen man ab und an mal was privat gemacht hat. Aber es war halt nicht so intensiv, dass man sagen konnte: „Dicke Freunde!“. Da haben wir uns dann einfach entschieden, dass jede Partei sein eigenes Ferienhaus bucht. Damit man nicht so ein Experiment wagt, und von vornherein schon einen großen, ja wirklich dicken Störfaktor aus dem Raum nimmt.

Das würde ich auch Dir, lieber Zuhörer, jetzt Empfehlen. Du, der vor hat in einer Gruppe zu reisen…  Diskutiere den Punkt mit der Gruppe und buche ggf. für jede Partei ein eigenes Ferienhaus. Man kann zwar viel Geld sparen, wenn man die Fixkosten auf eine größere Gruppe aufteilt. Aber die Rechnung wird nicht aufgehen, wenn dann anschließend jeden Tag irgendetwas anderes „los ist“ – was die Stimmung zu kippen droht… Ich habe es auch selbst mal so gemacht. Das war echt toll. Wir konnten uns Abends treffen. Mal auf der einen, mal auf der anderen Terrasse. Wir konnten uns aber auch sehr schön räumlich zurückziehen. Wir hockten quasi nicht permanent aufeinander.  Jeder konnte auch mal sein eigenes Ding machen.

Also daher lautet mein zweiter Tipp: Privatsphäre – Stelle Dir die Frage: „Muss ich die Möglichkeit haben, Distanz zu wahren? Sind wir uns alle so vertraut, das es funktioniert, wenn wir ein Ferienhaus haben? Oder sollten wir vielleicht lieber zwei Ferienobjekte organisieren?

Der dritte Tipp baut ein wenig auf den zweiten Tipp zur Privatsphäre auf. Er gilt für den Fall, wenn Du sagst: Du fühlst Dich gut damit und dem Rest der Runde geht es ähnlich und Ihr entscheidet zusammen eine Unterkunft zu mieten. Dann gebe ich Dir jetzt den Tipp: Versuche auch in einer gemeinsamen Unterkunft die Möglichkeit zu haben, dass jede Partei ein wenig Privatsphäre hat.

Bei Ferienhäusern ist es relativ einfach. Die haben häufig mehrere Badezimmer und getrennte Schlafbereiche. Bei Hotelzimmern ist das dann schon wieder nicht so einfach.

Es ist halt wichtig, selbst wenn Du Dich mit den Mitreisenden immer sehr gut verstehst. Ist es wichtig, dass jeder einen Rückzugspunkt hat. So ein eigenes Badezimmer ist schon sehr viel Wert. Da hast Du dann in der Regel auch eine eigene Dusche und somit kann jede Partei sich ein wenig zurückziehen, wenn es einmal notwendig wird.

Bei meinem vierten Tipp geht es um…… Um Deine Macken.

Jeder hat seine Macken. Gehe bitte offen mit Deinen Macken um. In der Regel sind es keine großen Sachen, sondern Kleinigkeiten. Und in der Regel sind es doch soo häufig die Kleinigkeiten, die für Missverständnisse sorgen. Es gibt Menschen, die reagieren auf eine Kleinigkeit auch total empfindlich.

Was meine ich damit? Ich bringe mal ein Beispiel:

Falls Du beispielsweise ein Morgenmuffel bist. Dann ist das so. Es kann ja nicht jeder aufstehen und immer direkt gut gelaunt sein. Auch nicht in Florida, wo immer die Sonne scheint. Wodurch es einem schon wirklich schwer fällt, schlecht gelaunt zu sein. Es gibt sie aber dennoch. Die Menschen, die trotz Sonnenschein und Wärme eine Weile morgens brauchen um wach zu werden. Ich brauche auch immer morgens meine Tasse Kaffee. Es fällt mir zwar alles sehr viel leichter, und ich bin schneller gut drauf, wenn ich im Urlaub bin. Aber: Das ist auch nur mein persönliches Empfinden und das muss nicht immer so sein. Das kann und darf bei jedem auch anders sein. Und deswegen ist es so wichtig. Wenn Du Dir mal vorstellst, dass dies bei Dir so wäre:  Kommuniziere es VORHER. Sage den anderen Gruppenteilnehmern von Anfang an, dass Du morgens ein wenig Zeit für Dich benötigst, und erstmal einen Kaffe trinkst, bevor Du ansprechbar bist. Wenn Du das vorher klarstellst. Dann entstehen die Missverständnisse gar nicht, denn es fragt sich niemand: „Hey, was ist mit dem los, habe ich jetzt was falsches gesagt“. Nein, der braucht einfach morgens seine 10 Minuten und ist dann anschließend gut drauf und man hat einen schönen Tag. Also ich wiederhole nochmal: Gehe offen mit Deinen Macken um. Kommuniziert in der Gruppe vorher, was Eure Macken sind, dann entstehen dadurch keine zeitfressenden Missverständnisse…

Mein fünfter Tipp ist: Kommuniziert in der Gruppe am Abend zuvor miteinander. Was meine ich damit?

Lasst ruhig den Tag einmal Revue passieren. Erzähle dabei, was Dir gut gefallen und was Dir nicht so gut gefallen hat. Und neben dem Rückblick sollte der Ausblick auf den nächsten Tag auch schon am Abend zuvor passieren. Kümmere dich beim Abendessen oder beim chillen in der cocktail lounge schon darum, was am nächsten Tag passieren soll.

Warum?? Ich erkläre es Dir gerne!

Ich habe es ja bereits eben in meinem ersten Tipp gesagt, dass es Situationen geben wird, bei denen mindestens einer der Reisegruppe einen Kompromiss eingehen muss. Das ist dann für denjenigen zwar nicht neu – sofern Ihr das vorab im Gespräch schon erörtert habt. ABER es ist für denjenigen dennoch erstmal blöd. In dem Moment, wo der Betroffene merkt: Jetzt ist es soweit, jetzt müssen wir in den Freizeitpark, obwohl ich doch Achterbahn fahren sooo doof finde… Es ist ganz natürlich, das derjenige, der einen Kompromiss eingeht das trotzdem doof findet. Das darfst Du auch niemandem Übel nehmen. Dir wird es bei Deinem Kompromiss auch so gehen. Das ist ganz natürlich. Um jetzt aber einmal auf den Tipp zurück zu kommen, warum deswegen die Kommunikation am Vorabend empfehlenswert ist:

Derjenige, der den Kompromiss eingehen muss, bekommt ein wenig Zeit sich damit zu arrangieren. Er kann eine Nacht darüber schlafen. Also, wenn Du zum Beispiel keine Freizeitparks magst, und Du wirst morgens beim Frühstück damit überrumpelt, dass Du jetzt etwas tun musst, wozu Du mal so gar keine Lust hast. Und alle plötzlich gerne in den von Dir verhassten Feizeitpark fahren wollen. Dann geht es Dir erstmal schlecht dabei. Und das schlägt sich dann auf die morgendliche Stimmung nieder. Ob Du willst oder nicht. Das ist ganz natürlich und auch okay. Niemand macht schon gerne Dinge, die er nicht mag. Aber Du kannst dich damit arrangieren, wenn Du die Zeit dafür bekommst, Dich mit dem Kompromiss anzufreunden.

Man kann nicht den kompletten Urlaub bis ins kleinste Detail von vornherein durchplanen. Kann man schon, ist aber sehr anstrengend und unnötig. Steckt die grobe Richtung vor dem Urlaub ab, sammelt Wünsche und Bedürfnisse und plant dann aber von Tag zu Tag, vielleicht auch mal mehrere Tage hintereinander. Aber, tut dies am Abend zuvor und nicht erst am Frühstückstisch. Dann bleiben auch alle weiterhin gut drauf.

Ich kann übrigens nicht empfehlen, sich 14 Tage durch zu takten. Wenn Du Urlaub in einem Ferienhaus machst, dann empfiehlt es sich auch mal einen Chilling Tag mit BBQ am Pool zu machen. Der Zeitpunkt dafür kommt aber auch auf die Stimmung an – wenn man zum Beispiel eine große Tour am Vortag hatte, ist die Stimmung und die Lust auf einen Relax Tag vielleicht etwas größer. Das weiß man aber nicht unbedingt vorher. Von daher, plant nur grob vor. Wow, das war ja jetzt quasi ein kleiner Tipp im Tipp.. Ich liebe diese Show….

Dieser Tipp im Tipp hat mich inspiriert. Ich haue einfach nochmal einen sechsten Tipp raus. Auch wenn ich eigentlich nur fünf Tipps versprochen hatte. Ich hoffe Du siehst mir das nach.

Bei meinem letzten Tipp für heute geht es um das Thema Geld.

Besprich mit der Gruppe, wie Ihr das Thema Geld handhaben wollt. Wie Ihr den Kassensturz macht. Das muss nicht unbedingt ein Thema sein, was man bereits Wochen vor dem Urlaub besprechen sollte. Das kann man zum Beispiel auch ganz gut im Flugzeug zum Thema machen. Oder in der Warteschlange zur Immigration.

Wichtig ist nur: Sprecht darüber. Denn, bei Geld hört ja schnell mal bekanntlich die Freundschaft auf. Bitte sei auch ehrlich dabei. Sag ruhig, wenn Dir eine Lösung nicht gefällt. Wenn Du es möchtest, dass jeder seine Sachen selbst bezahlt.

Es gibt ja zum Beispiel die Möglichkeit: Jeder bezahlt das was er verbraucht selbst. Oder eine andere Möglichkeit: jeder tut etwas in einen Topf, und dann wird daraus bezahlt. Oder man bezahlt abwechselnd. Also heute zahlt Nils, morgen Steffen. und so weiter. Aber mache Dir bitte vorher klar, dass die Lösung, die Du mit Deiner Reisegruppe findest, dass diese Lösung eine ist, mit der Du Dich auch anfreunden kannst. Die ihr alle mitgeht. Schlucke da nix runter. Sag’ ruhig, wenn Du eine mögliche Lösung nicht gut findest. Man kann auch nach jedem Einkauf den Kassenzettel auseinandernehmen und genau rechnen, wer jetzt wie viel dazu beiträgt. Man kann aber auch mal Fünfe gerade sein lassen und einfach abwechselnd zahlen. Egal, für was Du Dich mit Deiner Gruppe entscheidest, wenn die Lösung steht, sollte jeder damit leben können. Ansonsten wächst das Frustpotenzial und dann wären wir wieder dabei. Ihr lauft Gefahr, dass es zu Streit kommt und dass dadurch wertvolle Urlaubszeit verschwendet wird.

Die Lösung, die Ihr vereinbart, muss ja auch nicht in Stein gemeißelt sein. Wenn Du oder ein anderer Deiner Reisegruppe nach ein paar Tagen merkst, dass es blöd geregelt ist, dann sprich es an und finde eine neue Lösung. Geld ist ein sensibles Thema…

Und weil ich gerade wirklich gut dabei bin und mir just in this moment noch etwas sehr wichtiges einfällt, haue ich gleich mal noch einen Tipp raus. Das ist ja eine Überraschung!!! Yeah!

Der siebte Tipp greift das Thema Flexibilität auf

Was meine ich damit? Ich habe es bei den Unterkünften schonmal angedeutet, dass es wichtig ist, Privatsphäre zu haben. Wenn man zusammen wohnt und wenn man sich nicht so gut kennt, dass es dann ratsam wäre zwei Unterkünfte zu mieten. Das gleiche gilt auch für andere Dinge. Für Dinge, die Dir Flexibilität bringen. Zum Beispiel für ein Auto.

Du musst in den USA – da führt kein Weg dran vorbei — ein Auto haben. Punkt. Es sei denn, Dein Hotel liegt am Strand und Du willst nicht groß Land und Leute kennenlernen. Dann brauchst Du kein Auto.

So, wenn Du jetzt in einer Gruppe unterwegs bist, dann kommt die Frage auf: Reicht ein Auto? Teilen wir uns das oder mietet jede Partei für sich ein Auto?

Nun, mein Tipp ist: Hier bitte Flexibilität priorisieren. Jeder muss auch mal was für sich machen können. Wenn Ihr zum Beispiel mal keine Einigung erzielt, und es gibt – um mal beim Beispiel zu bleiben, zwei aus der Gruppe, die sich mal gar nicht mit Freizeitparks arrangieren können. Da wäre es doch optimal, wenn die Gruppe sich auch einmal trennen kann und unterschiedliche Dinge unternehmen kann.

Genau das meine ich mit Flexibilität. Wenn Ihr jetzt aber nur ein Auto habt, dann seid ihr nicht mehr flexibel. Schaut, in einer größeren Gruppe mehrere PKWs zur Verfügung zu haben. By the way, wenn Ihr mit 6 Mann am Flughafen landet, werdet Ihr eh wahrscheinlich nicht alle in ein Auto passen – plus das Gepäck, was ja mitkommen soll…

Der Zweite Punkt zur Flexibilität: Seid erreichbar. Seid vernetzt. Das hilft Euch und Dir ungemein, wenn ihr mal getrennte Dinge von einander macht. Ihr könnt Euch ja Abends irgendwo treffen. zum Essen, am Strand zum Sunset. Was auch immer, jede Gruppe sollte mindestens ein Handy haben mit einer US SIM Karte. Damit kannst Du Dein Smartphone so nutzen, wie Du es in Deutschland tun würdest.

Dann kannst du Dich mit den anderen Reisenden in Verbindung setzen und alles wird gut. Einen Link zu meinem Blog Beitrag zum Thema US SIM Karte poste ich in meinen Florida Guru Shownotes zu dieser Podcast Episode.

So, das war’s für heute. Ich hoffe ich konnte Dich auch heute ein wenig Florida-sicherer machen.

Eine bitte an alle:

Wenn Dir die heutige FloridaGuru Show gefallen hat, ich glaube, sie könnte Dir gefallen haben… Dann gib mir bitte bitte auf iTunes 5 Sterne und sag es auch auf Facebook weiter. Abonniere meinen Podcast auf iTunes, damit Du immer meine neuesten Ausgaben automatisch bekommst. Oder schaue bei stitcher, podcast.de und und und vorbei.

Eine bitte an die Gruppenreisen Erfahrenen:

Teile mir Deine Geschichte mit, von Deiner Gruppenreise. Was ging schief? Und wie hast Du das wieder hinbekommen. Nutze dafür die Kommentarfunktion in meinem Blog oder schreibe mir eine Mail an roman@floridaguru.de

Wie angekündigt, folgt nun noch der Link zu den FloridaGuru Podcast Shownotes dieser Episode. Unter www.floridaguru.de/episode2 (also Episode und dann die Ziffer 2) kannst Du auch nochmal alle relevanten Infos zu dieser Ausgabe auf meinem Blog nachlesen. Da führe ich auch nochmal alle wichtigen Punkte, und die 7 TIPPS auf. Wow, es sind dann doch noch 7 Tipps geworden, obwohl ich erstmal 5 ankündigte. Cool.

Vielen Dank, dass Du die Zeit hattest mir heute wieder zuzuhören. Sei auch beim nächsten mal wieder dabei, und erfahre, warum es in Florida keine 4 Jahreszeiten gibt, und was denn nun die beste Zeit für den Florida Urlaub ist.

Ich freue mich auf Dich beim nächsten mal. Bis dahin alles Gute,

Dein Roman


Werde jetzt kostenlos Mitglied im FloridaGuru Members Club und erhalte exklusive Vorteile!

Bist Du schon FloridaGuru Members Club Mitglied?
Bist Du schon FloridaGuru Members Club Mitglied? Dann kannst Du Dich hier einloggen

Free

  • Rabatte auf Ferienhaus Angebote in Florida!
  • Ein Jahr lang jede Woche einen Florida Ausflugstipp. Inkl. PDF Download zum ausdrucken und sammeln!
  • Einladung in eine Facebook Gruppe - Exklusiv für FloridaGuru Members!
  • Exklusiver Downloadbereich (Checklisten, Formulare, Wallpaper, Ratgeber)!
  • Kostenloser Guide: "Der ultimative 'Parking Guide' Für Deinen Tag in Miami (south) Beach!
  • Kostenloser Ratgeber: "Alles, was Du über die Florida Maut wissen musst!"
  • E-Book: Einen Ausflug in Florida mit der ganzen Familie für unter 100$! (erste Kapitel)
  • Kostenlose Teilnahme an meinem Rewards Programm "Florida Stars" inkl. 500 Begrüßungs-Stars!
  • Und noch einiges mehr...

Melde Dich jetzt kostenlos beim FloridaGuru Members Club an:

Möglichkeit 1: Registrierung mit Deinem Facebook Account!

Hast Du einen Facebook Account? Dann kannst Du Dich jetzt mit diesem verbinden. Klicke dazu einfach auf den "Mit Facebook anmelden" button!

Hinweis: Sollte die Anmeldung nicht funktionieren (Du siehst nur eine grüne Seite oder Du wirst wieder zur Anmeldeseite geleitet etc.) öffne die Seite außerhalb von Facebook in einem Internetbrowser (z.B. Safari, Firefox etc.) und versuche es nochmal! 


ODER

Möglichkeit 2: Registrierung ohne Facebook Account!

Wenn Du nicht bei Facebook bist, kein Problem. Dann fülle einfach nachstehendes Formular aus, und klicke anschließend auf "Anmelden"

Mehr Infos zum Florida Members Club! 

8 Kommentare

  • Hallo Roman,

    erst einmal muss ich sagen, dass ich http://www.floridaguru.de total klasse finde, ein großes Lob an dieser Stelle an Dich. Ich bin selber schon diverse Mal in Florida gewesen, freue mich aber trotzdem über Deine Erfahrungen, Tipps und Empfehlungen, die Du hier teilst.

    Von der obigen Podcast-Folge bin ich aber etwas enttäuscht, sorry. Die Einleitung ist wirklich sehr langatmig und auch das Thema an sich geht – meiner Meinung nach – ein wenig am großen Thema „Florida“ vorbei. Deine Tipps zu Gruppenreisen sind zwar gut und richtig, aber im Grunde auf wirklich jeden Urlaub anzuwenden – also auch für Thailand, Mallorca und Ägypten. Ich hätte mir hier eine etwas florida-spezifischere Richtung gewünscht.

    Nichts für ungut, freue mich dennoch auf die nächste Episode 😉

    P.S.: Woran liegt es, dass Du so weich, monoton und langsam im Podcast sprichst? Das klingt ganz anders als in Deinen Facebook-Videos (da mag ich es mehr, ist irgendwie natürlicher!).

    • Hallo Patrick,

      erstmal vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar und vor allem für Dein Lob! Find‘ ich wirklich Klasse und hat mich sehr gefreut.

      Du hast natürlich recht, die Basics zu Florida lassen sich häufig auf andere Reiseziele übertragen. Vom Grundsatz her versuche ich mit der aktuellen Podcast Serie im ersten Schritt Florida Neulingen zu helfen, die noch nie so mit Florida oder den USA in Berührung kamen. Mich erreichen viele Mails, von „Anfängern“ die sich für die Basics bedanken.

      Das große Ziel in der Show ist es, meine Zuhörer Florida sicherer zu machen. Dabei versuche ich chronologisch vorzugehen. Also erstmal die Vorraussetzungen zu schaffen bzw. das Know How dazu aufzubauen. Ich habe lange überlegt, an welcher Stelle das Thema Reisen in der Gruppe passt und habe mich für den Anfang der Show entschieden, denn das sind so Tipps die helfen, bei der Frage, ob es gut ist einen gemeinsamen Urlaub in Frage kommen zu lassen, oder eben nicht. Also bevor Du darüber nachdenkst einen Flug oder eine Unterkunft zu buchen.n

      Aber ja, ich verstehe, dass Du „hungrig“ nach Florida Themen bist. Das wird auch kommen, denn darüber spreche ich auch am liebsten. Werde z.B. In Kürze eine Sonderausgabe rausbringen, mit einem Thema „außer der Reihe“ mehr wird noch nicht verraten 😉

      Diesen Umstand, den ich Dir jetzt geschildert habe, versuche ich immer in die einleitenden Worte einer Ausgabe zu verpacken. Weil es viele Hörer gibt, die die bisherigen Episoden nicht kennen und daher die Backgrounds zu dem Konzept noch nicht haben. Aber ich werde versuchen es zukünftig etwas kürzer zu halten.

      Das ich anders klinge als in den Videos, liegt bestimmt daran, dass ich die Podcast versuche recht hochwertig aufzunehmen und nicht „nur“ mit meinen iPhone. Und zum anderen nehme ich die Episoden meist sehr spät Abends auf, wenn alle schlafen. Und dann noch das chillige Florida im Kopf… Aber ich versuche demnächst auch hier für mehr Schwung zu sorgen 🙂

      Ich freu mich, wenn Du weiter dabei bleibst und wenn Du zu dem ein oder anderen Thema weiter Deine Meinung abgibst. Gerne auch auf iTunes 😉

      Liebe Grüße
      Roman

      PS.: Was wären denn für dich drei Florida-Themen, bei denen Du „aus dem Häuschen“ wärest?

      • Hey Roman,

        super, dass Du so schnell antwortest.

        Also ich muss mich „outen“, ich bin ein großer Fan des amerikanischen Lifestyles. Ich lasse mich gerne „entertainen“, denn das können die „Amis“ nun mal am besten. Deswegen mag ich all die fantastischen Themenparks in Florida, ich fühle mich dann immer wieder wie ein kleines Kind und für einen ganzen Tag in eine andere Welt versetzt. Man muss sich natürlich darauf einlassen, sonst kommen die Vorurteile gegen den Gigantismus der Amerikaner durch.
        Ich identifiziere mich allgemein sehr mit der amerikanischen Wirtschaft, den Firmen und Marken, deswegen gehe ich z.B. auch gerne Shoppen oder probiere US-Restaurant- oder Lebensmittel-Konzepte aus.
        Aber natürlich bin ich auch an der Geschichte von Florida/den USA interessiert und genieße die Natur (Everglades und Strände). Key West mit dem Hemingway-Haus/Museum, der (Original) Sloppy Joe’s Bar und der Sunset Celebration sind ja wirklich sehenswert.

        Wir teilen den Urlaub häufig in 2 bzw. 3 Teile auf:
        – Kissimmee/Orlando = Shoppen und Themenparks
        – Fantasy Fest in Key West und der Weg dahin (Miami mit Art Deco/Everglades)
        – North Redington Beach = Strandurlaub

        Aber das sind alles Dinge, die andere Touristen vielleicht gar nicht sehen oder erleben wollen… wie Du es ja schon geschrieben hast. Ergo, überrasche uns!

        • Hey Patrick,

          interessant, dass Du über die schnelle Antwort überrascht bist. Ist doch logisch, das Preise ich ja immer wieder an und werde es auch hoffentlich immer schaffen zeitnah zu antworten.

          Deine Florida-Routinen sind durchaus erwähnenswert. Alles Schritte, die für einen wirklich tollen Florida Urlaub stehen. Gut, ob man jetzt zur Fantasy Fest Zeit mit Kindern nach Key West fahren sollte … So erging es mir mal, weil ich nicht wusste, was zu der Zeit auf Key West abgeht 🙂

          Aber dein Tourplan ist vom Prinzip her genau das, was viele machen. Einen Mix aus allem. Action, chilling, und Sonne tanken. Warum gerade North Redington? Was zieht Dich da hin?

          Wenn ich das so richtig interpretiere, werden bestimmt auch bald Themen dran kommen, die in deine Richtung gehen. Also, bitte um noch etwas Geduld 🙂

          Lg Roman

          • Naja, ich war weniger überrascht als begeistert. Es ist ja heutzutage mit Job, Familie etc. nicht immer gesagt, dass man zeitnahe Rückmeldung bekommt. Schön, dass Du es einrichten kannst 😉

            Wir sind dies Jahr tatsächlich mit unserer 4-jährigen Tochter für 2 Tage auf Key West. Und Du hast natürlich recht, es ist zwar nicht explizit nur für Erwachsene, aber es ist nun auch kein Kinder-Fasching. Deswegen halten wir es auch kurz! Dennoch sollte man es mal gesehen haben, wenn die ach so prüden Amis sich einmal so geben können wie sie sind. Es ist alles schön bunt, ausgefallen und gute Laune pur. Wir hatten die zwei Male, die wir da waren, eine tolle Zeit… und wir haben nicht exzessiv mitgefeiert, sondern eher beobachtet und gestaunt 😉

            Wir sind in der Vergangenheit immer irgendwie an der Golfküste gelandet und es war eher Zufall, dass wir nun North Redington Beach bevorzugen. In erster Linie ist es so, dass wir ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis zu einem Motel-Besitzer aufgebaut hatten. Chuck und Mary vom Saxony Motel waren wirklich so freundlich und hießen uns jedesmal so herzlich willkommen, dass man sich wie ein Teil der Familie fühlte. Selbst ich – als damals Jugendlicher – war nicht eingeschüchtert von der Sprache, den Sitten oder Regeln… man fühlte sich einfach wohl. Auch das Klientel dort ist wirklich angenehm gewesen. Warum ich in der Vergangenheit schreibe? Tja, leider gibt es das Saxony Motel nicht mehr… Chuck’s Nachfolger (ein polnisch-stämmiges Pärchen) haben das Motel noch 2 oder Jahre wietergeführt und mittlerweile ist es einer großen privaten Wohnanlage gewichen. Ich kann mich noch gut erinnern wie ein Freund und ich einem Nachbar dort geholfen haben, einen Teakholz-Tisch auf seine Dachterrasse zu tragen. Unser Lohn war ein Sixpack Busch Beer 🙂 In diesem Jahr verbringen wir die Tage am Golf im Sails Resort Apartment Motel (ebenfalls North redington Beach). optisch kommt es dem Saxony sehr nahe, daher versprechen wir uns einen angenehmen Aufenthalt.

            Schöne Grüße aus Bremen,
            Patrick

          • Das stimmt, Patrick. Zuschauen, Staunen und das drum herum auf sich wirken lassen. Das macht auch sehr viel Spaß.

            Das ist eine schöne Geschichte mit dem Saxony. Schade, dass es das nicht mehr gibt. Dein Beispiel mit dem Tisch ist ein gutes, dafür, dass die Menschen in Florida besonders einander helfen.

            Dann hoffe ich, dass Euch das Sails Resort genauso gut gefällt. Die Region zwischen St. Pete und Clearwater am Golf ist wirklich traumhaft. Ich bin dort beim ersten Mal nur zufällig gelandet. Ich glaube es war Indian Rocks Beach. Es gefiel mir sehr!

            Na dann, viel Spaß und viel Freude bei den Unternehmungen!

  • Beeindruckend, mit welcher Hingabe Du derartig aufwendige Hinhalte produzierst! GO ON!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.