SIM Karte USA Teil2/4 – Worauf es bei der Auswahl des richtigen Tarif für Deine US SIM Karte ankommt

SIM Karte USA - Worauf es dabei ankommt
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Im zweiten Teil meiner Reihe zum Thema mobiles surfen in den USA möchte ich Dir genau erklären, worauf Du achten musst, bevor Du Dir eine SIM Karte für Deinen nächsten USA Urlaub bestellst.

Zum einen gibt es ein paar technische Vorraussetzungen und Bedingungen. Dein Handy darf zum Beispiel nicht für andere Netzbetreiber gesperrt sein oder gar an eine bestimmte SIM karte gebunden sein.

Zum anderen erkläre ich Dir, welche Unterschiede es bei den verschiedenen Tarifen der Anbieter gibt, und ich helfe Dir, die richtige SIM Karte für Deine Zwecke zu bekommen. In der letzten Episode habe ich das Grundsatzthema: „Warum solltest Du über den Kauf einer US SIM Karte nachdenken“ behandelt. Schon gehört?

Natürlich gilt auch weiterhin der 10% Nachlass für Deine Bestellung Deiner US SIM Karte bei meinem Partner Travsim. Gib dazu einfach im Bestellvorgang unter Gutschein Code das Wort „Floridaguru“ – (natürlich ohne Anführungszeichen) an. Der Rabatt wird Dir im Warenkorb direkt angezeigt:

FloridaGuru Rabatt Aktion auf SIM Karten

So, jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim zuhören der heutigen Episode meiner Florida Info Show.

Wenn Du ein iPhone nutzt, klicke bitte hier und anschließend auf "abonnieren" - so bekommst Du auch die neuen Beiträge immer Gratis und sofort nach erscheinen auf Dein Handy!

Wenn Du kein iPhone nutzt, kein Problem, klicke einfach auf das "Play" Zeichen Klicke_hier_zum_abspielen in der grünen Player App, direkt unter diesem Text!

Viel Spaß beim zuhören!

Ressourcen und Links aus der aktuellen Folge


Weitere Episoden der Florida Info Show:

Immer die neuesten Ausgaben automatisch und gratis auf Dein Handy bekommen? So geht’s:

Keine Angst, Du gehst kein Risiko ein und es schnappt auch keine „Abofalle“ zu. Der Begriff „abonnieren“ heißt einfach, dass Du meine Podcast Show immer automatisch und vollkommen kostenlos auf Dein Smartphone oder auf Deinem Computer bekommst. Am besten funktioniert das über iTunes: Die FloridaGuru Show auf iTunes abonnieren

Folgende Vorteile bietet Dir ein kostenloses Abo bei iTunes:

  • Du bekommst immer automatisch eine Information, wenn es eine neue Folge gibt!
  • Neue Folgen werden auf Wunsch immer automatisch auf Dein Gerät geladen (und nach dem hören wieder gelöscht, wenn Du es willst). So kannst Du auch immer „offline“ zum Beispiel im Flugzeug meine Show hören!
  • Du verpasst keine zukünftigen Episoden meiner Audio Show

Wer kann alles meinen Podcast über iTunes abonnieren?

  • Jeder, der ein iPhone, ein iPad oder einen iPod Touch nutzt
  • Jeder, der iTunes auf einem Mac nutzt
  • Jeder, der iTunes auf einem PC nutzt

Ein kleines Video, wie Du mit Deinem iPhone oder iPad meinen Podcast kostenlos abonnierst

Überblick über alle Alternativen, den Podcast anzuhören:

  1. iTunes: Die beste Wahl für Apple user (iPhone, iPad, Mac) oder Windows User mit iTunes auf dem PC!
  2. Stitcher: Lade Dir die kostenlose App für Dein Android Smartphone runter und abonniere dies Florida show
  3. Podcast.de: Eine Alternative, den Podcast über den Internetbrowser zu abonnieren
  4. Podster.de: Eine weitere Alternative, den Podcast über Deinen Internetbrowser anzuhören 

Hast Du einen eigenen RSS-Feed-Reader? Oder eine Podcast App?

Dann kopiere den RSS-Feed:

feed://floridaguru.libsyn.com/rss


Transkript zu dieser Episode der Florida Info Show

Wer lieber liest als hört, kann sich gerne die aktuelle Ausgabe auch „durchlesen“:

[Florida Info Show] #023 SIM Karte USA Teil2/4 – Was Du auf jeden Fall wissen musst, bevor Du Dir eine SIM Karte für Deine USA Reise besorgst.

Hey ho, schön, dass Du wieder dabei bist. Heute geht’s im zweiten Teil meiner Serie zum Thema Mobiles Surfen im Internet mit Deinem Smartphone weiter und wir klären die Dinge, die Du auf jeden Fall wissen musst, bevor Du Dir eine SIM Karte für Deine USA Reise bestellst… Here we go und Hellau

Intro der Florida Info Show zum Thema SIM Karte USA

Hallo und herzlich willkommen im Floriversum. Mein Name ist Roman Steinbacher und ich begrüße Dich zu einer neuen Ausgabe des ultimativen FloridaGuru Podcast. Deinem Werkzeug schnell und einfach Florida-sicher zu werden. Und los geht’s!

Einleitung in die Florida Info Show

Partner der heutigen Episode ist auch heute Travsim. Deinem Anbieter für US SIM Karten, mit denen Du sorglos in Florida oder dem Rest der Staaten telefonieren und surfen kannst.

Ich hab’s in der letzten Episode und im ersten Teil dieser Serie zum Thema SIM Karte für Deinen USA Urlaub versprochen. Die Einleitung wird kürzer werden. Das halte ich auch. Denn heute geht’s ans eingemachte und ich will hier keine unnötige Zeit verschwenden. Beim letzten mal haben wir besprochen, warum eine SIM Karte für Deinen USA Urlaub sinnvoll ist, wieso Dir WLAN nicht immer was bringt und aus meiner Sicht her nur eine Notlösung sein kann und warum Du Dir die SIM Karte für Deine USA Reise bereits vor Abflug in die Staaten kaufen solltest. Wenn Du diese Infos alle noch nicht gehört hast, dann rate ich Dir, dies dringend nachzuholen. In den Shownotes verlinke ich nochmal zur ersten Folge. Du kannst auch gerne diesen Shönen Player verwenden, der in den Shownotes immer eingeblendet wird. Da sind die letzten 10 folgen immer auf der ersten Seite anklickbar. Am besten ist es aber, wenn Du Dir meine Florida Info Show kostenfrei auf Dein Smartphone abonnierst. Wie das geht, verrate ich Dir auch in meinen Shownotes. Un  d wo Du sie findest, das erzähle ich Dir am Ende dieser Ausgabe. Eins wie immer vorweg: Schreibe nichts mit, alles wichtige zum nachlesen und alle relevanten Links findest Du in meinen Shownotes. Here we go…

Hauptteil der Florida Info Show:

Ich habe sehr viel Feedback von Euch bekommen, nachdem ich letzten Sonntag den ersten Teil dieses Themas veröffentlicht habe. Es wird heiß diskutiert, ob es überhaupt notwendig ist, eine Karte zu kaufen. Man ist doch im Urlaub und will nicht ständig auf sein Handy schauen. Jeder soll so machen wie er mag.

Ich finde dennoch, dass es heut zu Tage wirklich komfortabel ist, von Unterwegs schon ein paar Dinge zu organisieren oder einen Tisch zu reservieren und und und. In meiner letzten Folge habe ich ausführlich berichtet und auch ein paar Geschichten dazu erzählt, die mir bei meinen Florida Urlauben passiert sind und wo ich gerne die Möglichkeit gehabt hätte. Man spart mit der Nutzung einer Sim Karte für die USA richtig viel Geld, im Vergleich zur Nutzung seiner ganz normalen Handykarte, aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich. A propos sparen, natürlich gilt auch weiterhin der FloridaGuru Rabatt bei meinem Partner Travsim. Einfach FLORIDAGURU zusammengeschrieben in das Feld Gutscheincode eingeben und schon werden Dir 10% vom Nettopreis abgezogen. Hey, nicht aufschreiben. Den Link verrate ich Dir doch in meinen Shownotes, am Ende der Show…..

Und wenn Du jetzt gleich auf den Link klickst und durch das Angebot von Travsim schaust, dann wirst du Dir unter Umständen einige Fragen Stellen:

Was muss der Anbieter haben, was muss mein Handy können?

Was bedeutet SIM Lock Frei?

Was meinen die mit richtigen Frequenzbändern?

Wer ist überhaupt ein guter Anbieter in Sachen Netzausbau?

Welcher Tarif ist für mich denn der richtige?

Was ist, wenn ich mein Datenvolumen verbraucht habe und noch eine Woche in Florida unterwegs bin?

Geht Voice over iP?

Das sind alles gute und wichtige Fragen, die ich jetzt in dieser Episode einmal alle mit Dir durchgehe. Ich halte es ganz bewusst mal auf einem hohen level und steige nicht zu tief in die technischen Punkte ein, damit der Input nicht zu viel wird. Zu den technischen Details werde ich dann im nächsten Teil dieser Serie noch genauer drauf eingehen.  Also, fangen wir doch mal an mit der ersten Frage, nämlich der, was Dein Handy alles können muss, damit die SIM Karte für die USA auch in Deinem Smartphone funktioniert.

Was muss Dein Handy alles haben und können, damit die SIM Karte für die USA auch in Deinem Smartphone funktioniert?

Das wichtigste Kriterium ist: Du musst ein SIM Lock freies Handy haben. Es nutzt Dir nichts, wenn alle technischen Vorraussetzungen gegeben sind, du geprüft hast, ob Dein iPhone oder Dein HTC oder wie sie auch alle heißen, die Frequenzbänder unterstützt (komm ich gleich nochmal zu) aber am Ende Dein Handy gar nicht für die Nutzung anderer SIM Karten freigeschaltet ist. Das ist nämlich der sogenannte SIM LOCK.

SIM Lock heißt einfach, Du hast Dir Dein Handy zum Beispiel bei der Telekom gekauft und einen Vertrag auf zwei Jahre abgeschlossen. Jetzt kann es sein, dass die Telekom dir das Handy nur unter der Bedingung gekauft hat, dass Du es nicht in anderen Mobilfunknetzten benutzen sollst. Und wie können sie das am besten sicherstellen? Richtig, sie sperren das Handy so, dass es nur mit einer Telekom SIM Karte funktioniert. Gleiches gilt für Vodafone oder O2. Viele Anbieter haben es in der Vergangenheit gemacht und machen es glaube ich heute teilweise auch noch.

Wenn Dein Handy also mit einem SIM Lock versehen ist, dann wirst Du in den USA ganz schön in die Röhre schauen, denn wenn Du dort Deine SIM Karte für die USA einlegst, wirst Du vergeblich auf eine Verbindung warten. Du kannst dann nur noch eines machen: 911 für den Notruf wählen, denn diese Nummer darf man immer wählen oder aber du legst Deine deutsche SIM Karte wieder ein und bist gezwungen, über teure Roaming Gebühren, wo schnell hunderte von Euros zusammenkommen, zu gehen. Das willst Du natürlich nicht und das empfehle ich Dir auch nicht zu tun. Also: Wie kannst Du Dich am besten davor schützen?

Prüfe als erstes, ob Dein Handy einen SIM Lock hat. 

Das kannst Du ganz einfach, zum Beispiel mit hilfe eines Freundes oder jemand anderem aus Deiner Umgebung. Suche Dir jemanden, der bei einem anderen Anbieter ist – also wenn Du zum Beispiel bei Vodafone bist, und Dein Nachbar bei der Telekom, dann bitte ihn Dir für einen Test mal seine SIM Karte auszuleihen und lege diese in Dein Handy. Wenn alles funktioniert – prima, dann hast Du keinen SIM Lock. Wenn es nicht funktioniert, dann hast Du vermutlich eine SIM Lock sperre und diese muss vor Deinem USA Urlaub auf jeden Fall über Deinen Telefonanbieter gelöscht werden. Das geht – manche machen es kostenfrei, manche gegen eine Gebühr. Da musst du Dich dann einmal schlau machen. Die Hotline Nummern der großen Anbieter führe ich Dir auch direkt einmal in meinen Shownotes auf.

So, wunderbar. Jetzt bist du schonmal einen Schritt weiter. Wenn Du jetzt fleißig getestet hast, ob Dein Handy einen SIM Lock hat, oder nicht, wirst Du vielleicht festgestelt haben, dass nicht alle SIM Karten die selbe größe haben. Das ist korrekt. iPhones der neueren Generation nutzen zum Beispiel die kleinste SIM Karte – das ist aktuell die NANO SIM. Ältere Geräte nutzen Micro oder Standard SIM. Und da wären wir auch schon beim nächsten Thema: Welche größe muss Deine US SIM Karte haben?

Wie groß muss Deine SIM Karte für die USA Reise sein:

Verschiedene Handytypen, verschiedene SIM Karten Größen. Das macht den Bestell Prozess nicht unbedingt leichter. Aber es ist wichtig, die richtige Größe zu wählen, weil Du sonst Gefahr läufst, dass Du in den USA ankommst, Du Deine SIM Karte mit der US Karte austauschen willst und dann passt es am Ende nicht. Also mache Dich auf jeden Fall vorab schlau, welches Handy Du nutzen willst und welche SIM Karten Größe Du brauchst.

Wenn du Dir nicht sicher bist, welche größe Deine SIM Karte hat bzw. welcher SIM Karten Typ diese ist, dann hole sie doch einfach mal raus und miss nach.

Die Standard SIM ist an der breitesten Stelle so ich würde mal Schätzen 2-3 cm lang

Die Micro SIM ist an der breitesten Stelle dann etwas kürzer als die Standard SIM

Die Nano SIM ist mitterweile so klein, dass gerade mal der goldene Chip abgelesen werden kann. Viel drum herum ist da jedenfalls nicht mehr.

Im Zweifel würde ich einfach immer die Nano SIM bestellen. Die Anbieter – so macht es Travsim zumindest, schicken in der Regel immer alle drei Größen mit, wenn Du Dir die kleinste SIM Karte bestellst. Meist ist das dann eine SIM Karte, wo Du dir die richtige größe „herausbrechen“ kannst. Clever gemacht. Warum überhaupt verschiedene SIM Karten größen? Das hängt damit zusammen, dass die Handy Hersteller immer mehr Platz sparen wollen, um genügend Platz für den Akku zu gewinnen. Denn je umfangreicher die Smartphones werden, desto mehr Strom verbrauchen sie auch. Also spart man im innenleben eines Handys da wo es nur irgendwo geht.

So, jetzt weist Du schon mal worauf Du unbedingt achten musst, bevor Du überhaupt loslegst und Dir eine SIM Karte bestellst. Ich fasse nochmal zusammen: Prüfe, ob Dein Handy SIMLOCK frei ist und finde heraus, welche Größe Deine SIM Karte haben muss. Mache den Test mit der anderen SIM Karte übrigens am besten immer mit einer Karte aus einem anderen Mobilfunktnetzt. Somit findest Du nämlich auch heraus, ob Dein Handy einen Netlock hat. Also nur in Deinem Netz genutzt werden kann.

Schauen wir uns doch jetzt mal die klassischen Angebote von SIM Karten für die USA an.

Der erste Unterschied und die erste Entscheidung, die Du vor der Bestellung einer SIM Karte für Deinen USA Urlaub treffen solltest ist diese: Möchtest du die SIM Karte nur nutzen, um mobil ins Internet zu gehen, oder möchtest du auch gerne darüber Telefonate abwickeln?

Letzteres ist mittlerweile super günstig. Die meisten Angebote haben sogar unbegrenzte Telefonie in das Europäische Festnetz inklusive. Aber es kann ja auch sein, dass Du zum Beispiel ein IPad bzw. einen anderen Tablet oder einen mobilen HotSpot nutzt, wo es nur wichtig ist, eine Datenverbindung mit dem lokalen Netz in Deinem Urlaubsland aufzubauen. Wenn dem so ist, dann kannst du überlegen, ob Du nur eine reine Datenkarte kaufst, ohne diese ganzen Telefonfeatures.

Theoretisch gibt es auch noch das Konstrukt, dass Du nur eine SIM Karte für das telefonieren bestellst. Das ist immer die günstigste Variante. Aber zugleich auch die unflexibelste. Denn dann kannst Du nicht mit Deinem Smartphone von unterwegs ins Internet und bist somit an dem Punkt, dass Du die ganzen Vorteile, die ich dir in Teil1 dieser Florida Info Show letzten Sonntag bereits erzählt habe, nicht nutzen kannst. Aber klar, wenn Du nur für den Notfall mal telefonieren können musst, wäre das sicherlich auch eine Option für Dich.

Aber nehmen wir mal an, Du willst sowohl telefonieren und auch ins Internet, dann achte bitte bei der Auswahl Deiner SIM Karte für die USA, dass diese beiden Optionen auch abgedeckt sind. Travsim geht übrigens mit ihrer SIM Karte über das T-Mobile netzt und mit der reinen Datenkarte über das AT&T Netz. Beide Netze sind in Florida sehr gut ausgebaut und können bedenkenlos genutzt werden. Bei T-Mobile gibt es eine kleinere Einschränkung, was ältere Handymodelle angeht, dazu komme ich aber gleich nochmal.

Nun, Du hast also jetzt die Entscheidung getroffen und willst auf jeden Fall eine SIM Karte worüber Du in den USA auch mobil ins Internet gehen kannst. Gute Wahl. Dann wäre jetzt noch die Frage zu klären, wie viel Datenvolumen Du einplanen solltest.

Wie viel Datenvolumen solltest du für Deine USA Reise in Florida einplanen?

Das ist eine wirklich spannende Frage. Die hab ich mir auch schon oft gestellt. Mache doch mal als erstes folgendes: Schaue in den Einstellungen Deines Handys nach, wo Du den aktuellen Datenverbrauch auf 0 zurücksetzen kannst. So ähnlich wie der Zählerstand im Auto.

Dann nutze Dein Smartphone mal ganz normal, wie sonst auch und schaue Dir nach drei Wochen das Ergebnis an – also wie viel Datenvolumen Du in der Zeit verbraucht hast. Nimm diese Zahl jetzt noch direkt mal 2, denn zu Hause bist du garantiert sehr oft im WLAN unterwegs, wodurch Dein mobiles Datenvolumen natürlich nicht verbraucht wird.

Da kommt dann am Ende eine Zahl x raus. Das können 500 Megabyte sein, können aber auch 3000 Megabyte sein. Ist alles kein Problem, solange Du es vorher weißt. Also mache ruhig mal den Test.

Ich habe auch mal getestet und mitgeschrieben. 10 Minuten bei Facebook das neueste sehen hat ca. 12 MB verbraucht. Wenn Du das jetzt jeden Tag im Urlaub machst, kommen dadurch schon gut und gerne 250 MB zusammen.

Richtig ins Datenvolumen geht es, wenn Du Dein Handy als Navigation nutzt. Das ist super praktisch, da Du in der Regel immer auf die aktuellsten Daten zurückgreifst und Du teilweise auch Stauwarnungen bekommst. 1h mit der Karten App vom iPhone navigiert kostet Dich aber ca. 50 MB. Wenn du also im Schnitt 2h pro Tag fährst, und Dich jeden mal navigieren lässt, kommen somit 2000 MB zusammen.

10 normale Bilder per Whatsapp verschicken sind ca. 30 MB – je nach größe der Bilder, 10 Minuten skypen kostet ebenfalls ca. 30 MB.

Wenn Du jetzt live Streamings im Internet verfolgst, dann bist Du auch gut und gerne mal bei 200 MB für die 10 Minuten.

Du siehst, es kommst immer darauf an, was Du genau machen willst und wie häufig Du wirklich ins mobile Netzt gehst.

Ich empfehle Dir daher: Wenn du auf einer Rundreise bist, und häufig die Orte wechselst  und Hotels von unterwegs reservieren möchtest und nicht immer ein WLAN griffbereit ist, dann ruhig eine 2-3 Gigabyte Variante zu nehmen um auf der sicheren Seite zu sein.

Wenn Du jetzt in ein Ferienhaus eingekehrt bist, das auch WLAN zugriff hat, dann benötigst Du unter Umständen nicht so viel Datenvolumen. Dann sollten 1000 MB auch locker reichen. Und wenn du nun in einer Reisegruppe mit mehreren unterwegs bist, dann kann auch ruhig eine Partei eine noch kleinere Variante nehmen, wenn es primär darum geht, sich telefonisch zu erreichen oder per WhatsAPP miteinander zu kommunizieren.

Häufig kann man übrigens auch entsprechendes Zusatzvolumen auch noch nachladen. Im Zweifel probiere eine kleiner Variante und wenn Du dann vor Ort merkst, dass du vorne und hinten nicht auskommst, dann gehe einfach wieder auf die Homepage, wo Du die SIM Karte gekauft hast und wähle die Option nachladen auf. Zumindest geht das bei Travsim, da habe ich es auch gesehen, ja genau. Da geht’s auf jeden Fall.

So, jetzt möchte ich noch kurz was zu den verschiedenen Anbietern loswerden, damit Du auch weißt, welches Netz du sorglos nutzen kannst und welches nicht.

Ich fange mal mit dem Netz an, welches Du nicht nutzen solltest. Das wäre Verizon.

verizon setzt auf einen komplett anderen Standard, was die Funkübertragung angeht, und funktioniert damit mit nur ganz wenigen europäischen Handys. Also bei Verizon lieber die Finger davor weg lassen.

AT&T ist ein Anbieter, der in den ganzen USA flächendeckend vertreten ist. Mann muss natürlich immer bedenken, dass unbewohnte Gebiete in Nationalparks oder so selten bis gar nicht versorgt sind. Sprich dort hat man so gut wie nie Empfang. Bei keinem Anbieter. Ist ja auch logisch, warum sollte man dort technisch aufwendig ausbauen, wenn dort noch nichtmal Menschen leben.

T-Mobile ist ebenfalls mittlerweile flächendeckend vertreten. Was T-Mobile und ATT noch unterscheidet, ist, dass ATT in den gleichen Frequenzbändern unterwegs ist, die wir in Europa nutzen und T-Mobile dies seit 2013 ebenfalls sukzessive umsetzt. Was das alles ganz genau heißt, erkläre ich in der nächsten Episode, das wäre jetzt zuviel Stoff. Wichtig wäre halt nur, dass Du prüfst – wenn Du T-Mobile nutzen möchtest – dass Dein Handy die Frequenzen 1700 Mhz oder 1900 Mhz unterstützt. Das kannst du am besten auf der Homepage des Anbieters oder im Shop Deines Vertrauens nachvollziehen. In der Fachsprache heißt es, dass Dein Handy Quadband Fähig sein sollte, also alle vier – daher Quad – Frequenzbereiche abdecken sollte.

Manche können nur Triband oder Dualband. Dann wirst du in der Regel in die Röhre schauen. Also wie gesagt, schlau machen. Ich habe auch mal eine Liste mit den gängigsten Geräten auf meiner Homepage zum Download bereit gestellt.

Die Netzabdeckung von T-Mobile und von AT&T in Florida ist astrein. Lediglich in den Everglades hakt es, aber das liegt wie gesagt daran, dass ein Netzausbau für die wenigen Menschen dort nicht rentabel wäre.

Bilder zur Netzabdeckung habe ich Dir ebenfalls in meine Shownotes eingebaut.

Ende der Florida Info 

So, lieber Zuhörer, nun sind wir aber schon am Ende dieser weiteren Ausgabe aus der Reihe mobil ins internet in den USA angekommen.

Du merkst, es ist viel Stoff und das ist es, was ich meinte, als ich einleitend sagte, das Thema in vier Episoden aufzuteilen. Macht doch sinn oder?

Ich fasse nochmal das wichtigste kurz zusammen:

1. Prüfe als erstes, ob Dein Handy einen Simlock oder Netlock hat. Lege dazu eine SIM Karte eines anderen deutschen Anbieters in Dein Handy und prüfe, ob Du darüber eine Verbindung aufbauen könntest.

2. Prüfe, welche Größe Deine Sim Karte haben muss. Im zweifel bestelle die Kleinste Größe, die Nano SIM, denn meist bekommst Du dann alle Größen gleichzeitig. So ist es zumindest bei unserem Sponsor Travsim

3. Prüfe, ob Dein Handy die US Frequenzbänder unterstützt, also ob es Quadband Fähig ist.

4. Wähle den für Dich richtigen Tarif, mit 2-3 GB solltest du auf alle Fälle auf der sicheren Seite sein. Wenn Du oft im WLAN bist, reichen u.U. auch 1 GB oder weniger aus

5. Wähle den richtigen Anbieter. T-Mobile und ATT sind in Florida sehr gut vertreten. Verizon ist nicht zu empfehlen, da die Grundtechnologie schon eine ganz andere ist.

Jetzt möchte ich nochmal kurz den Sponsor dieser Mini-Serie über die US SIM Karten erwähnen. Das ist Travsim, die speziell für die USA Sim Karten aus dem Hause T-Mobile oder AT&T anbieten. Letzteres sind reine Datenkarten und über T-Mobile hast du dann auch die Telefonie unter anderem unbegrenzt ins Deutsche Festnetz mit inklusive. Eine feine Sache und der Kundenservice ist auch Top. Hab ich selbst schon getestet. Und wie gesagt, alle Bestellungen bei Travsim können mit 10% honoriert werden, wenn Ihr den Floridaguru Promocode dort angebt. Einfach FLORIDAGURU zusammengeschrieben bei der Bestellung angeben und schon bekommt ihr 10 % Nachlass.

Wenn Du jetzt noch weitere Fragen hast, die Du unbedingt jetzt schon geklärt wissen willst. Schreibe sie jetzt in die Kommentare in meine Shownotes. Die Adresse ist www.floridaguru.de/simkarteusa2 – alles zusammengeschrieben.

Jede Frage, die in den nächsten Folgen dieser Mini-Serie nicht geklärt wird, nehme ich dann mit in das große Finale und richte sie direkt an den CEO von Travsim. Also, bleibt nichts ungeklärt. Ich freu mich schon auf das Interview. Nächsten Sonntag geht’s mit dem dritten Teil dieser Serie weiter. Da gehe ich genau auf die technischen Feinheiten ein, und stelle Dir ein paar Apps vor, die Du auf jeden Fall für Deinen nächsten Urlaub runterladen solltest. In diesem Sinne, bis nächsten Sonntag, mach’s gut, Bye!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.