17 Tipps, die Du zum Thema Mietwagen in Florida wissen solltest!

17 wertvolle Tipps für Deinen Mietwagen in Florida
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Du bekommst heute von mir 17 Tipps, die Dir beim Thema Mietwagen in Florida wirklich weiterhelfen sollten. Eines nehme ich Vorweg: Die Mitgliedsangebote eines großen Deutschen Automobilclubs sind bei weitem nicht die günstigsten Angebote.

Selbstverständlich stelle ich Dir eine Alternative vor, bei der Du 20% gegenüber den beliebten ADAC Angeboten sparen kannst.

Du findest in diesem Artikel aber auch Tipps zur Reservierung, zur Anmietung und zur Rückgabe Deines Mietwagens. Welche Größe Dein Mietwagen haben sollte, welche Versicherung Du brauchst und welche nicht und und und…

Damit Du Dich besser durch die Themen navigieren kannst, stelle ich Dir hier ein Inhaltsverzeichnis zur Verfügung:

Vielen Dank auch an Michael, der tatkräftig an diesem Artikel mitgewirkt hat 🙂

1. Ist ein Mietwagen in Florida wirklich notwendig?

Die USA, das Land der Freiheit und das Land der Autofahrer. Mobilität spielt eine tragende Rolle in den vereinigten Staaten und hierfür ist ein eigenes Auto unabdingbar.

Wenn Du nach Florida reist, solltest Du Dir unbedingt einen Mietwagen in Florida leihen.

Nicht nur weil es typisch amerikanisch ist alles mit dem Auto zu erledigen – Das Auto wird selbst für kürzeste Wege genutzt und ja, auch um zum Gassi gehen zu fahren (am eigenen Leibe bei einem Austausch miterlebt…).

Auch deshalb, weil Du es ansonsten sehr schwer hast, das Land zu erkunden.

Falls Du „nur“ einen klassischen Strandurlaub machst und Dein Hotel fußläufig erreichbar ist, mag es nicht zwingend notwendig sein, ein Auto zur Verfügung zu haben.

Willst Du allerdings etwas unternehmen kommst Du nicht drum herum dich mit dem Thema Mietwagen auseinander zu setzen.

Punkt. 🙂

In Metropolregionen wie New York oder Chicago ist ein Auto nicht zwingend nötig, da dort ein sehr gutes öffentliches Nahverkehrsnetz vorhanden ist (hauptsächlich durch die U-Bahn).

In Florida stößt Du jedoch selbst in größeren Städten wie Miami oder Orlando schnell an Deine Grenzen mit dem öffentlichen Nahverkehr. Dort gibt es keine U-Bahn.

Buslinien und Bahnen sind zwar vorhanden, jedoch nicht so getaktet, wie wir es aus Deutschland kennen.

Wenn Du einigermaßen schnell und komfortabel von A nach B kommen möchtest, ohne große Investitionen in ein Taxi oder Uber zu tätigen, bist Du in Florida auf ein Auto angewiesen.

2. Mietwagen in Florida haben in der Regel ein Automatikgetriebe. Wie gehst Du damit um?

Du wirst bei den Autovermietern in den USA keinen Schaltwagen finden.

Es mag da eventuell bei ausgewählten Sportwagen eine Ausnahme geben, aber alle Autos, die für den „normalen“ Urlaub gebraucht werden sind normalerweise mit einem Automatikgetriebe ausgestattet!

Was für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig sein könnte stellt aber wirklich kein großes Problem dar:

Einfach die Bremse treten, den Motor starten, „D“ für „Drive“ also „fahren“ einlegen oder „R“ für „Rear also „rückwärts“ einlegen und los geht’s. Beim Abstellen des Wagens „P“ für Parking einlegen (sonst bekommst Du den Schlüssel nicht raus) und fertig ist die Laube.

3. Wann und Wo solltest Du Deinen Mietwagen in Florida buchen?

Das Auto sollte zwingend vor der Reise von Deutschland (oder einem anderen Land der Europäischen Union) aus gebucht werden, sprich den Homepages aus diesen Ländern.

Dazu kommt, dass es sich lohnen kann die Preise mal zu unterschiedlichen Tageszeiten und an verschiedenen Wochentagen zu vergleichen. Das kann schonmal zugehen wie an der Börse.

Mögliche Mietwagenportale stelle ich Dir im nächsten Abschnitt vor. Nachfolgend noch eine kurze Erklärung, warum es so wichtig ist, den Mietwagen in Florida bereits aus Europa heraus zu buchen.

Der wichtigste Grund ist, dass in den Angeboten für die europäischen Kunden die Versicherungen bereits inkludiert sind.

Ich bin selbst auf Puerto Rico in die Preisfalle getappt und habe vor Ort über die US-Seite von „Enterprise Rent-a-car“ einen Tag vorher gebucht.

Auf den ersten Blick sind die Angebote der US-Seiten sehr verlockend. Günstige Raten sind dort leicht zu finden, jedoch nur auf den ersten Blick, denn vor Ort werden dann verschiedene Versicherungspakete angeboten.

Ich habe dies damals erfolgreich ignoriert und nur den Tagessatz gesehen.

Tja, bei der Agentur vor Ort hatte ich dann die Wahl zwischen 47$ pro Tag mit minimalstem Schutz und hohem Selbstbehalt, bis hin zu 89$ pro Tag mit quasi Vollkasko ohne Selbstbehalt.

Dass selbst der minimale Schutz das Dreifache des eigentlichen Mietpreises darstellte, hat mich doch verwundert.

In den USA sind die Versicherungen nicht, wie bei uns, auf das Fahrzeug laufend, sondern auf den Fahrer, daher diese Regelungen.

Als Europäer hat man in der Regel keine solche Versicherung und man darf diese dann bezahlen (für die die es interessiert, ich habe das kleinste Paket genommen und Gott sei Dank ging alles gut – Lektion gelernt).

4. Buchst Du Deinen Mietwagen in Florida besser bei einem Vergleichsportal oder direkt beim Mietwagen Anbieter?

Im Prinzip ist es egal, ob Du Deinen Mietwagen über einen Vergleichsanbieter oder direkt beim Mietwagen Anbieter buchst. Beides funktioniert.

Große Reiseveranstalter wie zum Beispiel Expedia bekommen in der Regel günstige Konditionen bei den Vermietern. Dies kann sich durchaus auch im Preis wieder spiegeln.

Für den späteren Ablauf bei der Mietwagenübernahme ist es nicht relevant, ob Du direkt beim Anbieter wie Sixt, Alamo & Co. oder bei einem Vergleichsanbieter gebucht hast. Ich selbst habe beides schon gemacht.

Als Mietwagen Vergleichsanbieter möchte ich Dir zwei Anbieter ans Herz legen. In beiden Fällen werden Dir Angebote der Namenhaften Anbieter Alamo, Dollar, Hertz etc. angeboten.

Happycar – Überzeugt mit günstigen Angeboten und tollen Services. Zum Teil 20% günstiger als der ADAC!

Bei Happycar werden für Dich die gängigen Mietwagenfirmen wie Alamo, Avis, Enterprise, Budget, Hertz etc. verglichen. In der Preissuche sind auch weitere Vermittleragenturen wie z.B. Cardelmar berücksichtigt. Dadurch hast Du mit einem Klick eine große Auswahl an wirklich guten Angeboten. Und ja: Diese sind in der Regel sogar günstiger, als die ADAC Mitglieder Vorteilsangebote!

Mietwagen in Florida - Happycar günstiger als der ADAC

Klicke auf das Bild, um die vergrößerte Ansicht zu sehen (öffnet sich in einem neuen Fenster!)

Der Web-Auftritt von Happycar ist schön übersichtlich. Nach der Hauptsuche bekommt man die Ergebnisse angezeigt und kann diese mit Filtern nach belieben eingrenzen.

Was mir auch sehr gut gefällt: Happycar bietet eine Best-Preis-Garantie sowie die Möglichkeit, die Reservierung bis zu 24h vor Anmietung kostenlos zu stornieren.

Expedia – großer Veranstalter, mit guten Preisen, wenn Flüge, Hotels und/oder Mietwagen kombiniert werden. Fast 10% günstiger als der ADAC!

Bei Expedia gefällt mir das Gesamtpaket. Wenn Du zum Beispiel Deine Flüge in die USA über Expedia buchst, bekommst Du in der Regel zusätzliche Vergünstigungen bei den Hotels oder beim Mietwagen.

Für die Einzelbuchung eines Mietwagens kann Expedia zwar mit Happycar nicht ganz mithalten, günstiger als der ADAC ist es dennoch:

Mietwagen in Florida - Expedia günstiger als der ADAC

Klicke auf das Bild, um die vergrößerte Ansicht zu sehen (öffnet sich in einem neuen Fenster!)

Ich habe schon oft Hotels über Expedia gebucht. Man merkt, da sitzen Experten an der anderen Seite. Payback Punkte gibt es auch. Wenn Du also nach einer guten Kombination Flug/Mietwagen/Hotel suchst, lohnt sich auch ein Blick auf die Seite von Expedia.

Sixt lockt mit günstigen Special Preisen – Aber: Die Maut Flat ist nicht lukrativ!

 

Der Mietwagen Anbieter Sixt bewirbt momentan (2016) sehr intensiv sein Mietwagenangebot. Die Preise und vor allem die Spezialtarife für die USA klingen sehr verlockend und sind sicherlich auch eine Überlegung wert.



Vorsichtig musst Du allerdings beim Thema Maut über die Sixt Maut Flatrate sein. Das Angebot für eine Pauschalbetrag alle Mautkosten inkludiert zu haben klingen zwar verlockend, allerdings nur auf den ersten Blick. Die Zusatzgebühren für die Nutzung des Maut Abrechnungssystem von Sixt sind schon gesalzen. Nicht selten kommen nach einem zwei Wöchigen Urlaub dann noch einige Euros weit über der 100 Euro Grenze hinzu.

An dieser Stelle möchte ich Dir meinen Artikel zum Thema „Florida Maut“ ans Herz legen: #Lesetipp: Was Du bei der Florida Maut zu berücksichtigen hast

Ist Alamo zu empfehlen?

Alamo ist bei vielen Florida Reisenden sehr beliebt. Die meisten Mietwagen Vergleichsportale wie Happycar oder Expedia haben die Flotte von Alamo mit im Programm.

Alamo bietet Online Check-In und immer häufiger auch den „Skip the counter“ Service an. Dabei werden sämtliche benötigte Informationen (Führerschein, Geburtsdatum etc.) bereits vorab übermittelt und Du kannst direkt zu den Autos gehen, Dir eins aussuchen und beim Rausfahren wird dann vermerkt, welches Auto Du hattest.

Versicherungsbedingungen musst (oder darfst) Du dann natürlich auch schon online abschließen.

Der Nachteil ist, dass Du nicht mehr mit den Netten Alamo Mitarbeiter am Schalter über ein günstiges Upgrade feilschen kannst 🙂

Rabatte auf Deinen Mietwagen von Alamo bei www.florida-infos.com

Tipp: Franz Stellbrink (Admin der Florida-Fotos Facebook Gruppe) hat eine Internetseite, über die Du Rabatte bei Alamo bekommen kannst. Schau mal hier vorbei!

5. Welche Versicherung ist wichtig, welche „nice to have“?

Wie Eingangs bereits angeschnitten sind bei aus Europa gebuchten Mietwagen die wichtigsten Versicherungen bereits inkludiert. Dann geht es nur noch darum, wie hoch die Haftungssummen und die Eigenbeteiligungen sind.

CDW = Vollkasko mit reduzierter Haftung

Als Faustregel sollte stets die CDW (collision damage waiver = Vollkasko mit reduzierter Haftung, manchmal auch mit Haftungsbefreiung) vorhanden sein. Diese Versicherung trägt die Schäden an Deinem Mietwagen auch bei selbst verschuldeten Unfällen.

LDW = Versicherung bei Diebstahl des Mietwagens

Meine Empfehlung ist auch auf die LDW (loss damage waiver = Vollkaskoversicherung mit Haftungsbefreiung, auch bei Diebstahl) zu achten, um bei einem Diebstahl des Autos keine Probleme zu bekommen.

LIS = Erhöhung der Haftpflicht-Deckungssumme

Die LIS (Liability Insurance Supplement = Erhöhung der Haftpflicht-Deckungssumme) oder EP (Extended Protection) sollte bei mindestens US$ 1 Mio. liegen.

Diese zusätzliche Versicherung erhöht die Deckung der gesetzlichen Haftpflichtversicherung auf eine Million Dollar für Personen- und Sachschäden pro Versicherungsfall.

Dies ist in den USA besonders empfehlenswert, da dort auch Personen hohe Geldsummen erhalten, wenn sie sich heißen Kaffee in den Schoß kippen und nicht drauf stand, dass dieser heiß sein kann.

PAI = Insassenversicherung

Eine PAI (Personal Accident Insurance) ist im Prinzip nur dann wichtig, wenn Du bei einem selbst verschuldeten Unfall selbst zu schaden kommst.

Der Hintergrund ist: Deine Fahrgäste sind bei einem von Dir verursachten Unfall über die Haftpflichtversicherung abgesichert bzw. bei einem nicht selbstverschuldetem Unfall über die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners.

Interessant ist noch das Szenario, dass der Unfall von einem Fußgänger oder Radfahrer verursacht wird, und dieser über keine private Haftpflichtversicherung verfügt, die den Schaden übernehmen könnte.

PEP bzw. PEC = Gepäckversicherung

PEP bzw. PEC (Personal Effects Protection bzw. Personal Effects Coverage) ist eine Versicherung, welche das Gepäck im Auto mitversichert.

Bei der Frage, ob diese Gepäckversicherung sinnvoll ist, greifen die selben Argumente wie zur Personeninsassenversicherung.

a) Geht es um Dein Gepäck, und du hast einen Unfall selbst verschuldet?

b) Hat der Unfallbeteiligte keine Haftpflichtversicherung? (z.B. Fußgänger, Radfahrer)

In diesen beiden Fällen kann der Abschluss einer Gepäckversicherung sinnvoll sein.

Welche Versicherung ist denn jetzt wirklich Empfehlenswert, welche ist überflüssig?

Grundsätzlich gilt: Wenn Du Dir unsicher bist, dann nimm die extra Versicherung lieber dazu. Es bringt nichts, wenn Du zwei Wochen mit einem mulmigen Gefühl durch Florida fährst.

Allerdings fallen PEP/PEC und PAI, also die Gepäckversicherung oder die Insassenversicherung aus den bereits beschriebenen Gründen in meiner Prio Liste nach hinten. Diese werden meiner Einschätzung nach nicht wirklich gebraucht.

Du musst die Entscheidung über zusätzliche Versicherungen jedoch nicht bei der Reservierung treffen. Im Normalfall wirst Du bei der Mietwagen Übernahme sowieso danach gefragt, ob Du die Zusatzversicherung noch abschließen möchtest oder nicht.

6. Welche Tankoption solltest Du bei der Anmietung Deines Mietwagen in Florida wählen?

Klassischerweise bieten Dir die Mietwagenfirmen zum Thema Tanken drei verschiedene Optionen an. Egal, welche Option Du wählst: Dein Mietwagen wird immer vollgetankt übergeben. Du musst Dir also keine Sorgen machen, dass Du nicht „vom Fleck“ kommst 🙂

Möglichkeit 1: Voll getankt übernehmen, leer zurück geben

Diese Möglichkeit ist die bequemste Möglichkeit, Deinen Mietwagen in Florida zu mieten. Dabei übernimmst Du den Wagen voll getankt, bezahlst diese Tankfüllung zu einem festgelegten Preis (ist meist teurer, als der klassische Tankstellenpreis) und Du musst Dich bei der Rückgabe nicht mehr kümmern. Du gibst den Wagen also so leer wie möglich wieder ab.

Vorteil: Du musst vor Deiner Ankunft an der Mietwagenstation nicht noch eine Tankstelle aufsuchen, um den Wagen voll zu tanken.

Nachteil: Der Preis für die erste Tankfüllung ist standardgemäß teurer, als wenn Du den Wagen vor Abgabe selbst auftanken würdest.

Möglichkeit 2: Voll getankt übernehmen – voll getankt zurück geben

Bei dieser Variante übernimmst Du den Wagen vollgetankt und gibst ihn auch wieder voll getankt zurück. Bei der Fahrzeugrückgabe wird dann geprüft, ob Dein Mietwagen auch wirklich voll getankt ist. Manche Mietwagenfirmen möchten hierfür auch eine Tankquittung einer Tankstelle sehen, die nicht weiter als 25 km von der Rückgabestation entfernt liegt. Dieses ist die kostengünstigste Variante, denn die für das Nachtanken anfallenden Servicegebühren entfallen.

Vorteil: Kostengünstig, da keine Servicegebühren entrichtet werden müssen.

Nachteil: Du musst vor der Rückgabe Deines Mietwagens noch eine Tankstelle aufsuchen, um den Wagen voll zu tanken. Diese sollte nicht weiter als 25km von der Rückgabestation entfernt sein. Der dadurch verbundene Stress ist definitiv ein Nachteil dieser Option.

Möglichkeit 3: Voll getankt übernehmen – Auftanken durch den Autovermieter

Einige Mietwagenanbieter bieten den Service, dass Du den Wagen nicht volltanken musst, das Auto vom Mietwagenanbieter voll getankt wird. Dies spart Dir Zeit und Nerven, ist jedoch mit einer Servicegebühr verbunden. Bei der Fahrzeugrückgabe prüft der Mitarbeiter, wie der Tankstand ist, um entsprechende Gebühren zu veranschlagen (Bsp.: 3/4 Voll = 1/4 zahlen!)

Vorteil: Du brauchst Dir keine Gedanken um das Auftanken vor der Abreise zu machen UND Du brauchst Dir keine Gedanken machen, den Wagen „so lehr wie möglich“ zurück zu geben, um kein Geld verschenkt zu haben.

Nachteil: Dieser Service wird in der Regel Aufpreispflichtig. Ferner Wird Dir ein höherer Preis veranschlagt, als Du selbst erzielen könntest, wenn Du den Mietwagen selbst auftanken würdest.

7. Warum Du unbedingt eine Kreditkarte (keine Pre-Paid Karte) benötigst!

Die Mietwagen Anbieter verlangen in der Regel (es mag Ausnahmen geben, ich würde es allerdings nicht darauf ankommen lassen) eine „echte“ Kreditkarte mit einem entsprechenden Kreditlimit.

Bei den sogenannten Pre-Paid „Kredit“karten lädst Du Dir ein Guthaben auf Dein Kartenkonto. Dieses darf aber nicht überzogen werden.

Der Hintergrund ist: Die Mietwagenfirmen „blocken“ bei der Anmietung einen gewissen Betrag (in der Regel 200-400 Dollar), welcher ab dem Zeitpunkt nicht mehr frei verfügbar ist. Dies dient als Sicherheit, falls es zu berechtigen Problemen mit dem Mietwagen bei der Rückgabe bzw. nach der Rückgabe kommt.

Die Pre-Paid Kartenanbieter bzw. Debit Card Anbieter bieten in der Regel diese Funktion des „blockens“ nicht an. Und falls doch ist es erforderlich, dass Du über ein Guthaben verfügst, dass über die Kaution hinaus geht.

Ich empfehle Dir an dieser Stelle meinen Artikel zum Thema „Kreditkarte in Florida

In diesem Beitrag gehe ich Detailliert auf dieses Thema ein und gebe Dir noch 16 weitere Tipps zum Umgang mit Kreditkarten in Florida. Zudem spreche ich auch eine absolute Empfehlung aus, welcher Du folgen kannst, wenn Du auf der Suche nach dem Besten Kreditkarten Angebot für Deinen Florida Aufenthalt bist.

17 Tipps für Deine Kreditkarte in Florida

#Lesetipp: 17 Tipps: Deine richtige Kreditkarte für Deinen Florida Aufenthalt!

8. Ab welchem Alter darfst Du einen Mietwagen in Florida anmieten?

Bei meinem ersten Mal in Florida musste ich tatsächlich auf eine Besonderheit achten. Der Mietwagenanbieter musste einen Tarif für junge Menschen anbieten, denn ich war zu diesem Zeitpunkt unter 25 Jahre jung.

Keine Sorge, es gibt Anbieter mit solch einem Angebot. Die Gebühren für einen Mietwagen sind allerdings deutlich höher, als für Fahrer älter als 25 Jahre.

Vom Grundsatz her musst Du mindestens 21 Jahre alt sein, um einen Mietwagen in Florida zu mieten. Selbst wenn Du in Deutschland bereits mit 18 Deinen Führerschein gemacht hast, also eine gültige Fahrerlaubnis besitzt, kannst Du erst ab dem Alter 21 einen Mietwagen buchen.

Bitte komme nicht auf die Idee, dass eine andere Person Deinen Mietwagen bucht. Du dürftest den Wagen dann nicht fahren und bei einem Unfall wirst Du und derjenige, der den Mietwagen gebucht hat, sehr große Schwierigkeiten bekommen.

9. Wie funktioniert das mit dem Maut-Service „Toll by plate“ ?

 

Viele Firmen für Mietwagen in Florida bewerben ihren „Toll by plate“ Maut-Service. Kurz und knapp gesagt: Je nachdem bei welchem Autovermieter Du Deinen Mietwagen buchst, kann Dich dieser Zusatzservice einiges an Zusatzgebühren kosten.

Was ist „Toll by Plate“?

Der Service „Toll by Plate“ bedeutet nichts anderes, als dass Du auf den Florida Mautstraßen die Express Lanes nutzen kannst, Dein Nummernschild fotografiert wird und die Abrechnung der Mautgebühren über den Mietwagenanbieter erfolgt.

Ja: Das ist die bequemste Art, die Florida Maut zu begleichen… und

Nein: Das ist wahrlich nicht die günstigste Art… hierzu im nächsten Absatz mehr.

Wie funktioniert die Abrechnung über das Nummernschild?

Bei vielen Mietwagen Anbietern in Florida wird dieser Service automatisch aktiviert, sobald Du das erste mal über eine „Express Lane“ fährst.

Zu diesen Anbietern gehören zum Beispiel Hertz, Alamo, Avis, Budget, Enterprise und andere. Es gibt auch Anbieter, dort ist dieser Service nicht automatisch aktiviert, sondern muss bei der Fahrzeugübernahme „bestellt“ werden. Hierzu gehören z.B. Dollar und Thrifty.

Für die Nutzung des Toll by Plate Service fallen extra Gebühren an. Diese liegen zwischen US$ 4 und US$ 10 – pro Tag! Je nach Anbieter.

Bei Alamo zahlst Du diese Service Gebühr nur für die Tage, an denen Du den Service auch genutzt hast. Bei Hertz zum Beispiel wird diese Gebühr für den gesamten Mietzeitraum fällig (bis zu einem Maximalbetrag von ca. US$ 20).

Welche Alternativen zu dem Toll by Plate System gibt es denn?

Eine Möglichkeit wäre: Du umfährst die Mautstraßen. Das gelingt Dir, je nachdem in welcher Region Du unterwegs bist, besser oder schlechter.

Der Sunpass Mini die ideale Maut LösungBesonders in der Miami Area gibt es viele Mautstraßen und durch die zahlreichen Baustellen ist man schnell mal „aus Versehen“ auf eine selbige drauf gefahren.
Eine weitere Möglichkeit ist: Du besorgst Dir einen Sunpass-Mini. Das ist ein kleiner Transponder, den Du an die Scheibe Deines Mietwagen in Florida klebst. Nun wird noch ein Account eingerichtet und mit Guthaben aufgeladen, und dann kannst Du die Express Lanes nutzen und von Deinem Guthaben zehren. Diese Variante ist die Kostengünstigste Variante.

Informiere Dich im Detail über die Florida Maut, bevor Du Dir einen Mietwagen in Florida leihst!

In meinem Florida Members Club habe ich Dir einen Ratgeber als Download bereitgestellt, über den Du zum Thema Florida Maut nochmal alles erfährst, was es wichtiges zu wissen gibt. Inklusive Karten zu den nächsten Verkaufsstationen des Florida Sunpass von den wichtigsten Flughäfen in Florida aus.

 Du kannst jetzt kostenlos in den Florida Club eintreten und Dir diesen Ratgeber (und vieles mehr) runter zu laden: Melde Dich dafür einfach per Facebook an. Oder als Alternative mit Deinem Namen und Deiner E-Mail Adresse. Du bekommst sofort Zugang zu den exklusiven Inhalten und Du kannst Dir den Maut-Ratgeber direkt runterladen! 

Melde Dich jetzt GRATIS beim Florida Club an!

Weiterführende Informationen zum Thema Florida Maut kannst Du auch in meinem zugehörigen Beitrag auf dieser Seite nachlesen.

Florida Maut Alles was Du wissen musst

#Lesetipp: Alles, was Du zum Thema Maut in Florida wissen musst!

10. Navigationssystem – Mitbuchen? Mitbringen? Welche Alternative gibt es?

Beim Thema Navigationssystem kann ich ganz einfach sagen:

Buche nie ein Navigationssystem beim Autovermieter mit. Dies kostet Dich manchmal bis weit über US$ 100 mehr!

Wenn Du Dich in Florida navigieren lassen möchtest, dann kannst Du auf Navigations Apps für Dein Smartphone zurückgreifen.

Oder Du kaufst Dir eine US-SIM Karte und kannst dann mit Deinem Smartphone die Google oder Apple Karten App nutzen. Dies hat wiederum den Vorteil, dass Dir Verkehrsstörungen immer angezeigt werden.

In meinem Beitrag über 11 Apps, die Dir bei Deinem Besuch in Florida weiterhelfen, habe ich Dir mehrere Möglichkeiten vorgestellt.

Wenn Du Interesse hast, Dir eine US SIM Karte zu kaufen, damit Du Dein Smartphone in Florida genauso nutzen kannst, wie zu Hause, empfehle ich Dir den Anbieter „Travsim„. Mit dem Gutscheincode „FLORIDAGURU“ bekommst Du sogar noch 10% Rabatt!!!

SIM Karte USA - Worauf es dabei ankommt

#Lesetipp: Nähere Infos, warum eine US SIM Karte nützlich für Dich sein kann, und einen Link zu Travsim findest Du auf dieser Seite.

11. Kindersitz – Mitnehmen, mieten oder gar kaufen?

In Florida gilt das Gesetz, dass Kinder, bis zu einer Größe von knapp 1,50 Meter bzw. einem Alter von 8 Jahren oder einem Gewicht von knapp 36 Kilogramm, auf einer Sitzerhöhung Platz nehmen müssen.

Bei unseren Aufenthalten haben wir uns auch Gedanken gemacht, wie wir das Ganze handhaben wollen. Wenn das Kind einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug hat, besteht evtl. die Möglichkeit  (dies ist von Airline zu Airline unterschiedlich und es gibt keine klare Regelung hierfür), dass der Kindersitz auf dem Flugzeugsitz platziert werden und das Kind den Flug darin verbringen darf.

Unser Sitz wäre zwar zugelassen gewesen, aber neben Kind, Buggy und Handgepäck noch zusätzlich einen Sitz mitzuschleppen war uns dann doch zu viel des Guten. Nahezu alle Airlines (mir ist zwar keine bekannt, jedoch möchte ich dies nicht ausschließen) bieten die Möglichkeit des kostenlosen Transports für Kindersitze. Dabei werden diese als Gepäck aufgegeben. Wenn man schon mal gesehen hat, wie mit den Koffern hinter den Kulissen umgegangen wird, dann macht man sich so seine Gedanken, wie ein Kindersitz dann behandelt wird. Man gibt viel Geld für die Sicherheit des Kindes aus und die Struktur des Sitzes sollte nicht beschädigt werden. Diese Variante war für uns somit auch erledigt.

Neben den oben beschriebenen „Problemen“ ist da noch die Frage der Haftung bei einem Unfall mit dem Mietwagen. In Deutschland bzw. in Europa zugelassene Kindersitze müssen nicht zwingend auch in den USA zugelassen sein. Das bedeutet zwar nicht, dass ihr bei einer Verkehrskontrolle Ärger bekommt, denn das Kind ist ja in einem Sitz befestigt, jedoch könnte dies bei einem Unfall mit Verletzungen und damit verbundenem Aufenthalt in einem Krankenhaus zu Problemen mit der Versicherung kommen, denn der Sitz war nicht für die Nutzung in den USA zugelassen und somit ein Verstoß gegen die Versicherungspolice.

Aufgrund dieser Tatsachen waren für uns nur noch zwei Varianten übrig geblieben – vor Ort kaufen oder mit dem Auto mieten?

Erst einmal die Variante „Kaufen“. Sicherlich gibt es gute und günstige Angebote bei Walmart oder Toys’r’us, jedoch wie komme ich nach der Übernahme des Mietwagens zu diesem Laden – ohne Kindersitz. In meinen Augen wäre es erstens verantwortungslos gewesen mit dem Kind auf dem Schoß bis zum Laden zu fahren und zweitens auch noch illegal. Außerdem ist man nach der Anreise eh schon müde und froh endlich da zu sein, dass ich nicht noch Energie verschwenden wollte einen Kindesitz suchen zu müssen. Natürlich hätte ich meine Lieben auch am Flughafen warten lassen können, während ich nach einem Sitz schauen gehe, aber das kam für uns nicht in Frage.

Also blieb nur noch die Variante „Mieten“, welche die sinnvollste und einfachste für uns darstellte. Auch hier sollte man die einzelnen Vermieter genau betrachten, denn dort wird dies sehr unterschiedlich gehandhabt. In der Regel verlangen die Vermieter zwischen $ 5 und $ 8 pro Tag. Manche bis zu einer Obergrenze  von $ 60 – $70, andere jedoch ohne Obergrenze. Außerdem sollte der Sitz direkt bei der Reservierung mit gebucht werden, denn nur so kann eine garantierte Verfügbarkeit gewährleistet werden. Bei der Buchung bitte auf die Gewichtsbeschränkungen achten und berücksichtigen, dass das Kind ggf. an Gewicht zulegen kann, je weiter man in die Zukunft bucht (bei uns in der Regel sechs Monate vorher).

Natürlich hätten wir Geld sparen können, wenn wir den Sitz mitgenommen hätten. Vielleicht hätten wir etwas sparen können, wenn wir einen vor Ort gekauft hätten, aber die Kosten-Nutzen-Rechnung war für uns am besten bei der Variante „Mieten“.

12. Wie viele Deiner Reisegruppe sollen den Mietwagen fahren?

Im Normalfall darf nur derjenige der den Mietwagen bucht diesen auch fahren. Es gibt Zusatzfahrer-Regelungen, welche in der Regel einen Aufpreis nach sich ziehen.

Wichtig ist: Wenn Du vor hast, Deinen Mietwagen von weiteren Fahrern fahren zu lassen, muss dies bei der Anmietung bereits angekündigt werden. Jeder Fahrer muss seine gültige Fahrerlaubnis vorlegen können und wird entsprechend registriert.

Bitte halte Dich unbedingt an die Vereinbarung, die Du mit der Mietwagenfirma getroffen hast, denn im Falle eines Unfalls würdest Du haftbar gemacht werden, falls Du den Wagen einer nicht angemeldeten Person überlassen hast.

Ich empfehle allerdings in einer größeren Reisegruppe mindestens einen Zusatzfahrer anzumelden. Insbesondere dann, wenn Du vor hast viele weite Touren zurück zu legen. Glaube mir, es kann sehr schön sein, wenn man sich beim Autofahren auch einmal abwechseln kann.

13. Was sind „upgrades?“

Ein Mietwagen Upgrade bedeutet ganz einfach: Dir wird ein Mietwagen in der nächst höheren Kategorie angeboten.

Manchmal erfolgt das upgrade kostenlos – nämlich genau dann, wenn die Mietwagenfirma die gebuchte Mietwagenklasse nicht ausreichend zur Verfügung hat.

Manchmal wirst Du bei der Anmietung des Mietwagens von dem Mitarbeiter angesprochen, ob Du gegen einen Aufpreis ein Upgrade durchführen möchtest.

Gegen einen Aufpreis würde ich Dir empfehlen: Lasse es, denn Du hast Dich ja bereits für eine Fahrzeugklasse entschieden und diese Entscheidung sicherlich mit den anderen Reisebeteiligten diskutiert.

Sollte das Upgrade kostenfrei sein, kannst Du es spontan entscheiden. Wichtig ist nur, wenn Du mit mehreren Personen reist, dann ist ein upgrade manchmal auch suboptimal:

Wirst Du auf ein Cabrio „aufgewertet“, hast Du unter Umständen nicht genügend Platz im Auto, alle Reisenden unterzubringen. Geschweigedenn von dem Gepäck, was jeder mit sich führt.

14. Welche Mietwagengröße benötigst Du?

Eine der meistdiskutierten Frage überhaupt.  Zu groß gibt es eigentlich nicht, aber zu klein kommt leider häufiger vor als man denkt. Klar besteht die Möglichkeit dies vor Ort zu korrigieren, sofern die dann wirklich benötigte Größe vorhanden ist, jedoch lassen sich die Vermieter diese Upgrades dann gut bezahlen, denn die „Not“ wird ja erkannt.

Auch mich hat die Frage nach der richtigen Mietwagengröße immer wieder beschäftigt. Wir waren zu zweit unterwegs, zu viert, zu sechst und auch schon zu acht. Eine Lösung für alle kann und wird es nicht geben, denn jeder legt seine Prioritäten etwas anders, jedoch ist die geplante Tour mit ausschlaggebend für die Mietwagenfrage – Rundreise oder Ferienhaus. Für eine Rundreise empfehle ich direkt, mindestens eine Wagenklasse höher zu reservieren, als eigentlich benötigt wird. Warum? Eine Fahrt ins Ferienhaus, oder zurück zum Flughafen, von maximal 3,5h, kann man auch mal mit dem Handgepäck auf dem Schoß verbringen, eine Rundreise nicht. Das Gepäck wird mit der Zahl der Tage vor Ort nicht weniger, im Gegenteil, denn neben Getränken und ein paar Snacks gesellen sich das ein oder andere Polo-Shirt von Tommy Hilfiger oder Ralph Lauren und diverse paar Schuhe von Nike und Konsorten. Auch jeden Tag Tetris zu spielen wäre nicht meins, denn wenn mir dieses Spiel eins gelehrt hat, dann dass sich Erfolge auflösen, während Probleme sich stapeln – und der Platz in einem Auto ist leider beschränkt.

Bei einer Reisegruppe sollte man auch in Erwägung ziehen zwei Mietwagen zu buchen. Bei unserem Aufenthalt mit sieben Erwachsenem und einem Kind haben wir auch auf zwei Mietwagen zurückgegriffen. Erstens, weil wir das Gepäck sonst nie und nimmer untergebracht hätten und zweitens, um die Flexibilität zu erhöhen. Wir hatten einen 15-tägigen Aufenthalt in einem Ferienhaus mit einem dreitägigen Abschluss in Orlando. Gebucht haben wir einmal Premium SUV und Midsize SUV. Bei gemeinsamen Ausflügen vom Haus aus konnten wir somit den Premium SUV nutzen (8 Sitzplätze). Der Midsize SUV wurde dann von einem Teil der Gruppe genutzt, um einen Abstecher nach Key West oder zum Schwimmen mit Manatees im Crystal River zu machen. Es fallen natürlich doppelte Kosten für Sprit, Maut, usw. an, jedoch umgerechnet auf eine Person ist dies weniger gewichtig und die gewonnene Flexibilität ist ein tragendes Argument, denn nicht jeder Teil der Gruppe hat immer auf das Lust, was die Anderen wollen.

Grundsätzlich buche ich nur SUV oder Van (zusätzlich hatte ich schon ein Mustang Cabrio für zwei Tage, muss auch mal sein ;-)), denn dort hat man noch ein bisschen Spielraum nach oben. Neben diesem Vorteil ist es auch angenehmer die erhöhte Sitzposition zu haben, um im Land der „Riesenkarren“ die Übersicht zu behalten. Auch für eine Fahrt zu den Keys ist dies von Vorteil, denn man kann über die Leitplanke sehen und die Aussicht genießen. Auch bei einem Urlaub mit Kleinkind ist die erhöhte Position angenehmer, denn erstens sehen die Kleinen was und sind somit etwas abgelenkt und zweitens ist es etwas schonender für den Rücken wenn man die Kleinen in den Sitz setzt und anschnallt. Nachfolgend mal eine Auflistung der einzelnen Mietwagenklassen mit Modellbeispielen und in Europa vergleichbaren Modellen, sowie einer Angabe meiner Sichtweise der Nutzung für Personen.

 

Klasse Modellbeispiel Beispiel Größe Europa maximal für (inkl. Gepäck)
Economy Kia Rio

Hyundai Accent

Fiat 500

Renault Twingo

2 Erwachsene
Compact Nissan Versa

Mini Cooper 2-door

Ford Fiesta

Renault Clio

2 Erwachsene
Midisize Chevrolet Cruze

Toyota Corolla

Mazda 3

Renault Megane

2 Erwachsene + 1 Kind
Standard Chrysler 200

VW Jetta

BMW 1er

Audi A3

2 Erwachsene + 1 Kind
Fullsize Nissan Altima

Dodge Charger

Ford Mondeo

VW Passat

2 Erwachsene + 2 Kinder
Premium Chevrolet Impala

Nissan Maxima

Mercedes E-Klasse

BMW 5er

2 Erwachsene + 2 Kinder
Luxury Lincoln MKZ

Cadillac DTS

Mercedes S-Klasse

BMW 7er

2 Erwachsene + 2 Kinder
Convertible Ford Mustang

Chevrolet Camaro

Ford Mustang

VW Eos

2 Erwachsene
Midsize SUV Ford Escape

Toyota RAV4

Ford Kuga

VW Tiguan

2 Erwachsene + 1 Kind
Standard SUV Hyunday Santa Fe

Dodge Journey

Hyundai Sante Fe

Fiat Freemont

2 Erwachsene + 2 Kinder
Crossover SUV Chevrolet Traverse

GMC Acadia

BMW X6

Mercedes GLE Coupé

2 Erwachsene + 2 Kinder
Fullsize SUV Chevrolet Tahoe

GMC Yukon

Mercedes GL

Audi Q7

4 Erwachsene + 1 Kind
Premium SUV Chevrolet Suburban

GMC Yukon XL

Kein Vergleichsmodell vorhanden 5 Erwachsene + 1 Kind
Luxury SUV Cadillac Escalade

Lincoln Navigator

Mercedes GL

Audi Q7

4 Erwachsene + 1 Kind
Minivan Dodge Grand Caravan

Toyota Sienna

VW T6 (Multivan)

Ford Galaxy

4 Erwachsene + 1 Kind

15. Was tun bei einem Unfall mit Deinem Mietwagen?

Was wir nicht wollen, aber was manchmal unvermeidbar ist: Du wirst in einen Unfall verwickelt. Im Prinzip spielt es erstmal keine Rolle, wer Schuld ist. Als erstes gilt natürlich sich nach dem wohl aller beteiligten zu erkunden und gegebenenfalls erste Hilfe zu leisten und 911 für einen Rettungsdienst zu rufen.

Als zweites gilt es, die Unfallstelle zu sichern, und dabei drauf zu achten, selbst nicht in Gefahr zu geraten. Ggf. Abstand von den Fahrzeugen nehmen. Sicherheitswesten sind in Florida nicht verpflichtend. Dennoch achte darauf, wo Du hinläufst…

Wenn der erste Schreck dann aber so langsam verdaut ist, musst Du natürlich entsprechend handeln. Roman erzählte mir, von einer Situation, die sein Bruder bei seinem letzten Aufenthalt hatte: Schnell kann’s geschehen, da springt die Ampel auf grün, der „Tross“ fährt los und wiedererwartend bremst der Vordermann doch nochmal ab. So geschehen. Dafür, dass die Wagen gerade erst angefahren waren, war der Schaden doch erheblich. Natürlich nur ein Blechschaden. Okay, was nun? Erst einmal haben die beiden Unfallparteien sich begrüßt, den Schaden begutachtet und die Polizei angerufen. Dies ist auch unbedingt zu tun – in diesem konkreten Fall, war der Unfallgegner ein sehr netter Mann… Aber es soll ja auch andere geben, die dann vielleicht sagen „ist nicht so schlimm, wir fahren weiter“ – hat derjenige vielleicht keine Lust auf Polizei? Wie dem auch sei. In dem konkreten Beispiel war der Unfallgegner wie gesagt ein netter Mann und hat die Polizei gerufen. Warum das wichtig ist? Die Versicherung Deines Autovermieters benötigt den Bericht, um den Schaden abwickeln zu können. Falls Dein Unfallgegner sich also vom Unfallort entfernt, dann solltest Du dennoch die Polizei anrufen und Dir wenn möglich Das Kennzeichen merken (Achtung: In Florida ist das gültige Kennzeichen immer hinten).

Während Du auf die Polizei wartest (in dem Fall von Romans Bruder dauerte es gute 1,5-2 Stunden) hast Du Zeit, die Telefonnummer Deiner Autovermietung zu suchen. Meistens befindet sich im Handschuhfach entsprechendes Informationsmaterial.

Du musst also umgehend Deinen Autovermieter telefonisch über den Unfall informieren und klären, wie ein Austausch Deines Mietwagens abgewickelt werden kann. Wenn es nur leichte Schäden sind, kann es sein, dass Du den Wagen selbständig zur nächsten Vermietstation bringen kannst und dort gegen ein Ersatzfahrzeug eintauschen kannst. Wenn der Wagen nicht mehr fahrtüchtig ist, hilft Dir der Autovermieter in der Regel dabei, einen Abschleppdienst zu organisieren.

Nun – wenn die Polizei irgendwann eingetroffen ist, nimmt sie den Unfall auf. Befragt die beteiligten und macht ggf. Fotos. Am Ende der Prozedur gilt es, den Unfallbericht der Polizei zu nehmen und zur nächsten Mietwagenstation zu fahren bzw. sich dort hin fahren zu lassen. Dort angekommen, gibt es in der Regel etwas Papierkram, und am Ende bekommst Du ein Austauschfahrzeug, mit dem Du Deinen Urlaub fortsetzen kannst.

Die Abwicklung über die Versicherung übernimmt der Mietwagenanbieter. Darum brauchst Du Dich nicht kümmern.

Wichtig ist – und deshalb betone ich es noch einmal – dass Du die Polizei rufst, und ein ordentlicher Bericht aufgenommen wird. Besonders wichtig wird es, falls es Personenschaden gibt. Wenn Du zum Beispiel fahrlässig einen Unfall mit Personenschaden verursacht hast, kann es sein, dass die Versicherung nicht zahlt und Du mit Folgekosten zu rechnen hast, daher ist es immer wichtig, die Schuldfrage von einem Beamten eingeschätzt zu haben…

16. Wie ist der Ablauf bei der Mietwagen Übernahme?

Wenn man nicht die Vorteile des Online Check-In oder diverser Mitgliedschaftsprogramme nutzen kann bzw. möchte, heißt es in der Regel anstehen. Je nach Ankunftszeit, Tag und wie viel Maschinen vor einem ankamen, kann die Wartezeit am Schalter stark variieren. Von keiner bzw. minimaler Wartezeit bis hin zu mehreren Stunden ist alles möglich. Hat man dies überstanden wird dem (hoffentlich) freundlichen Mitarbeiter die Reservierung vorgelegt. Bei vielen Agenturen wird dann versucht irgendwelche zusätzliche Optionen wie Tankoptionen, Versicherungspakete, Roadside Assistance (Notfallpakete) oder Upgrades auf höhere Klassen zu verkaufen. Dies passiert nicht, um euch was Gutes zu tun, sondern um den eigenen Paycheck zu verbessern, denn schließlich erhalten die Mitarbeiter auf verkaufte Optionen eine Provision. Daher stets hartnäckig bleiben und auf das bestehen, was man auch gebucht hat. Ich empfehle, sich vorher genau zu informieren, was bereits im gebuchten Paket enthalten ist, denn nur so könnt ihr sicher sein, dass euch nichts zusätzlich berechnet wird. Nachdem Führerschein und Reisepass übergeben worden sind erhaltet ihr den Vertrag. Dort solltet ihr genau prüfen, dass keine zusätzlichen Optionen vermerkt wurden. Wenn man der englischen Sprache, speziell den Fachbegriffen, nicht so ganz mächtig ist, besteht auf die Vorlage eines Vertrags in deutscher Sprache. Dies sollte bei allen Vermietern möglich sein. Sofern es keine Choice Line gibt erhaltet ihr den Schlüssel für das Auto und die Stellplatznummer an dem dies abgestellt ist. Dann geht ihr auf die Parkebene, begebt euch zum Auto und fahrt Richtung Ausfahrt. Dort werden nochmals die Unterlagen geprüft und der Urlaub beginnt.Übernahme des Mietwagen in Florida

Wenn der Vermieter eine Choice Line besitzt, dann wird auf den Unterlagen die gebuchte Klasse vermerkt. Im Parkdeck schaut ihr dann nach der vermerkten Wagenklasse und könnt euch dort aus den geparkten Modellen das Passende aussuchen. Der Schlüssel steckt, also Gepäck rein und dasselbe Prozedere wie oben. Das Ganze läuft nach dem first come first serve Prinzip, also wer zuerst kommt, malt zuerst. Sollte kein Auto in der Reihe stehen, sucht ihr nach dem nächsten Mitarbeiter und er wird euch dann entweder ein Auto besorgen oder euch zur nächst höheren Klasse schicken. Sollte dies der Fall sein wird er einen kleinen Vermerk auf dem Vertrag bzw. den Unterlagen vornehmen, so dass es auch bei der Ausfahrt keine Probleme gibt.

Bei einem Online Check In umgeht ihr das Anstellen am Schalter und könnt direkt auf das Parkdeck gehen, um das Auto auszusuchen.

Bei einer Hertz Gold Mitgliedschaft erhaltet ihr eine E-Mail bzw. SMS mit dem bereitgestellten Fahrzeug und dem Stellplatz. Sollte einem das Auto nicht zusagen, kann aus der Gold Choice ein anderes Auto ausgewählt werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass auch die gebuchte Klasse eingehalten wird, da sonst bei höheren Klassen zusätzliche Gebühren anfallen können. Bei der Ausfahrt muss dann nur noch der Führerschein und die Kreditkarte gezeigt werden.

Ein ganz spezielles Programm bietet National mit dem Emeralds Club an. Wenn man als registriertes Emeralds Club Mitglied die Wagenklasse Midsize bucht, kann man sich direkt aufs Parkdeck begeben. Dort hält man dann Ausschau nach der Emeralds Isle. Darin stehen verschiedene Fahrzeuge aus verschiedenen Klassen. Man sucht sich eines aus, steigt ein und ab damit zu Ausfahrt. Man erhält dabei auf alle Fälle ein Auto aus der Kategorie Midsize, jedoch sind dort häufig auch SUV, Vans oder auch Pick-Up vertreten.

17. Wie ist der Ablauf bei der Mietwagen Rückgabe?

Am wichtigsten ist, dass Du vor der Rückgabe prüfst, ob Du die von Dir gewählte Tankregelung einhältst. Solltest Du Deinen Leihwagen vollgetankt zurückgeben müssen, gilt es in der Nähe des Airports eine Tankstelle aufzusuchen um das Auto ein letztes mal zu betanken. (Siehe auch Punkt 4: Welche Tankregelung solltest Du wählen)

Rückgabe des Mietwagen in FloridaDie Rückgabe als solches läuft in der Regel immer nach dem gleichen Schema ab:

Auf der Fahrt zum Flughafen (sofern dort die Abgabestation ist) musst Du auf die Beschilderung „Rental Car Return“ achten. Je näher ihr diesem kommt erscheinen die Beschilderungen für die einzelnen Vermieter.

Dem gebuchten Vermieterschild folgen und die Einfahrt nehmen.

Dort stehen in der Regel genug Mitarbeiter, die Dich einweisen und auf die richtige Spur lotsen. Schließe bis zum nächsten Auto auf und stelle dann den Motor ab.

WICHTIG: Lasse den Schlüssel stecken! Nimmst Du den Schlüssel versehentlich mit, kann es teuer werden. Die Mietwagenanbieter berechnen für einen verlorenen Schlüssel gut und gerne mal 250 Dollar…

Nun kannst Du in aller Ruhe das Auto ausladen.

Ein Mitarbeiter des Autovermieters wird in der Zwischenzeit alles Weitere prüfen (Tankfüllung, Schäden am Fahrzeug, gefahrene Kilometer, usw.).

Nach erfolgter Prüfung erhältst Du einen Beleg und die Rückgabe ist erledigt. B

Bitte den Beleg direkt vor Ort prüfen. Mir wurde schon eine Tankfüllung belastet, obwohl das Fahrzeug voll zurückgegeben wurde. Ein kurzes Gespräch mit dem Mitarbeiter und die Korrektur wurde vorgenommen. Hätte ich dies nicht gleich geprüft wären $ 120 weg gewesen, denn die Vermieter lassen sich das Nachtanken ordentlich bezahlen.

 


Werde jetzt kostenlos Mitglied im FloridaGuru Members Club und erhalte exklusive Vorteile!

Bist Du schon FloridaGuru Members Club Mitglied?
Bist Du schon FloridaGuru Members Club Mitglied? Dann kannst Du Dich hier einloggen

Free

  • Rabatte auf Ferienhaus Angebote in Florida!
  • Ein Jahr lang jede Woche einen Florida Ausflugstipp. Inkl. PDF Download zum ausdrucken und sammeln!
  • Einladung in eine Facebook Gruppe - Exklusiv für FloridaGuru Members!
  • Exklusiver Downloadbereich (Checklisten, Formulare, Wallpaper, Ratgeber)!
  • Kostenloser Guide: "Der ultimative 'Parking Guide' Für Deinen Tag in Miami (south) Beach!
  • Kostenloser Ratgeber: "Alles, was Du über die Florida Maut wissen musst!"
  • E-Book: Einen Ausflug in Florida mit der ganzen Familie für unter 100$! (erste Kapitel)
  • Kostenlose Teilnahme an meinem Rewards Programm "Florida Stars" inkl. 500 Begrüßungs-Stars!
  • Und noch einiges mehr...

Melde Dich jetzt kostenlos beim FloridaGuru Members Club an:

Möglichkeit 1: Registrierung mit Deinem Facebook Account!

Hast Du einen Facebook Account? Dann kannst Du Dich jetzt mit diesem verbinden. Klicke dazu einfach auf den "Mit Facebook anmelden" button!

Hinweis: Sollte die Anmeldung nicht funktionieren (Du siehst nur eine grüne Seite oder Du wirst wieder zur Anmeldeseite geleitet etc.) öffne die Seite außerhalb von Facebook in einem Internetbrowser (z.B. Safari, Firefox etc.) und versuche es nochmal! 


ODER

Möglichkeit 2: Registrierung ohne Facebook Account!

Wenn Du nicht bei Facebook bist, kein Problem. Dann fülle einfach nachstehendes Formular aus, und klicke anschließend auf "Anmelden"

Mehr Infos zum Florida Members Club! 


Florida Infos jetzt auch zum anhören - 100% Free!

Meine Florida Show für Android Telefon Nutzer

Meine Florida Info Show - Jetzt kostenlos
auf Deinem Android Smartphone

 

4 Kommentare

  • Schöner Artikel zu diesem Thema. Vor allem sehr schön aufgearbeitet und informativ. Danke auch im Namen der übrigen Leser…

    Liebe Grüße
    aus der Pfalz

  • Vielen Dank für diesen Artikel!
    Normalerweise informiere ich mich immer über Facebook in Gruppen über die Themen, die mich interessieren oder wo sich Fragen aufstellen. Leider geben dabei viele unnötigen Senf dazu,der mich in dem Moment gar nicht interessiert oder nichts mit meiner Frage zu tun hat, das ist auf Dauer nervig.
    Aber seitdem ich diese Seite kenne,muss ich nicht erst lange fragen und suchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.