Hai Alarm in Florida? Geht ins Meer baden :-) Keine Angst vor Haien, bitte!

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Mein Freizeit Tipp der Woche klingt so einfach realisierbar und ist für so viele Mitmenschen doch eine große Überwindung: Geht in’s Meer, badet und habt Spaß… !

Ihr seid in Florida, Ihr könnt das ganze Jahr über die Sonne genießen und die passende Abkühlung im meist äußerst warmen Golf von Mexiko oder im Atlantik holen.

Es gibt kaum einen US Bundesstaat, wo man – egal wo man sich gerade innerhalb des Staates befindet – garantiert immer in weniger als 2h beim nächsten Strand ist. Also – was spricht noch gegen das Sonnenbad inkl. einer Abkühlung im Meer?

… Für einige Menschen mit Sicherheit die Tatsache, dass sich in den Küstengebieten vor Florida durchaus auch Meeresbewohner aufhalten, mit denen wir Menschen nicht so gut zurecht kommen. Dem Hai. 

Um genauer zu sein: Es gibt einige Haiarten, die in den Gewässern um Florida herum ihr Zuhause gefunden haben. Nachfolgend eine Auswahl (Quelle: haiwelt.de)

– Weißer Hai (Carcharodon carcharias)
– Dornhai (Squalus acanthias)
– Sandtigerhai (Carcharias taurus)
– Fuchshai (Alopias vulpinus)
– Riesenhai (Cetorhinus maximus)
– Walhai (Rhincodon typus)

Jetzt werden schon einige schlucken und denken „mein Gott, weiße Haie und Tigerhaie, die fressen mich doch auf?!?!?) Ich kann Euch beruhigen, meine intensiven Internet Recherchen zu dem Thema haben ergeben, dass Haie nicht daran interessiert sind Menschen zu fressen. Vielmehr haben Haie vor dem Menschen mehr Angst wie der Mensch vor dem Hai. UND, wenn der Hai einen Menschen tatsächlich fressen wollen würde, warum tut er es dann nicht? Natürlich gab und wird es auch in der Zukunft immer wieder geben: Haiangriffe auf den Menschen. Meistens bleibt es aber bei einem Angriff, und wenn der Hai merkt, dass der Mensch doch nicht so ins Beuteschema passt, lässt er ab und hat in den meisten Fällen „nur“ einmal zugebissen. In Florida liegt die „Hauptstadt der Hainangriffe“ der USA. Der New Smyrna Beach hält den Rekord. Hier wurden bisher die meisten Attacken (die meisten durch Bullenhaie) registriert. Seit 1882 (bis 2012) waren es 249 Haiangriffe. ABER keiner von ihnen mit tödlichem Ausgang. (Quelle: proplanta.de)

Wissenschaftler streiten, warum das doch so schlaue Tier immer wieder zu solchen Angriffen hingerissen wird. Verwechslung mit Robben – wenn der Surfer auf dem Brett liegt und mit seinen trainierten Armen für Vortrieb sorgt. Das könnte eine vereinzelte Erklärung sein. Hunger? Nein. Wenn der Hai wirklich hunger hätte, würde er den Menschen nicht nur einmal beißen und wieder ablassen, sondern er würde ihn gänzlich auffressen. Deshalb fällt Hunger aus den „Tatmotiven“ heraus. Bleibt vielleicht noch die Möglichkeit, dass der Mensch ähnliche elektrostatischen Signale wie das klassische Hai-Beutetier verschickt. Dies sollen bitte die Wissenschaftler schnell für uns klarstellen 🙂

Was aber definitiv fakt ist: In den USA ist die statistische Wahrscheinlichkeit von einem Blitz getroffen zu werden ca. 30x höher, als die, von einem Hai angegriffen zu werden.

Wen die Details, wo wie oft und wann zuletzt Haiangriffe in Florida registriert wurden, kann gerne in dieser Datenbank stöbern…

Ich bin seit über 10 Jahren regelmäßig im Sunshine State. Ich habe auch schon kleine Haie (ca. 80cm) am Strand zwischen meinen Beinen entlang schwimmen gesehen. Dies hat sich übrigens sehr schön angefühlt. Angst, dass mich diese „80 cm Bestie“ im nächsten Moment auffrisst hatte ich dabei nicht 😉

Der Beste Tipp um das Risiko einer Begegnung mit einem Hai zu minimieren: Einfach tagsüber in das Wasser gehen und bei Dämmerung das Bad im Meer vermeiden. Dann wird schon alles „schiefgehen“ 😉

Anfang der 2000er gab es eine Phase, wo „verdächtig oft“ – also eine einstellige Zahl an Hai Angriffen in kürzester Zeit – vermeldet wurden. Seither ist auch weitestgehend ruhe zu dem Thema eingekehrt… Bis… Ja bis ein Taucher vor Florida kürzlich eine Begegnung mit einem echten Hai-Star hatte. Der Taucher war vor der Küste Floridas „unterwegs“ als eine weiße Hai Dame sich für ihn interessierte. Er versuchte den Hai mit seiner Harpune wegzudrängen, jedoch gelang es ihm nicht auf anhieb. Was aber schön zu sehen war, dass der Hai nicht sofort über ihn herfällt, sondern ganz neugierig prüft, wer da gerade wo und mit welchem Zwecke im Wasser ist.

Ein Video zu der Szene gibt es im übrigen hier.

Was der Taucher zu diesem Zeitpunkt nicht wusste: Bei dem weißen Hai handelte es sich um eine echte Web2.0 Bermümtheit. Der Hai hat einen durch Wissenschaftler für Forschungszwecke angebrachten Peilsender. Man will die Schwimmrouten analysieren.Es gibt einen eigenen Twitter Kanal, wo der Hai „Katharine“ sogar mit seinen Fans „twittert“.

Bei den Forschungsarbeiten kam ein interessantes Ergebnis zu Tage, was der Hai mit dem Menschen gemeinsam haben könnte. Er mag den Winter nicht und bevorzugt in der kalten Jahreszeit lieber wärmere Gewässer. So ist Katharine im Januar nach Ihrer Reise in den Norden wieder zurück in die Floridianischen Gewässer geschwommen – ein echter snowbird halt 🙂

By the way, einen großen Hai habe ich in über 10 Jahren Florida Erfahrung noch nie gesehen. Delfine dagegen sehe ich jedes mal – und dies ist ein wirklich schönes Erlebnis!

Also ich wiederhole meinen Freizeit Tipp der Woche gerne nochmal: Geht ins Meer, und habt Spaß!

 


Werde jetzt kostenlos Mitglied im FloridaGuru Members Club und erhalte exklusive Vorteile!

Bist Du schon FloridaGuru Members Club Mitglied?
Bist Du schon FloridaGuru Members Club Mitglied? Dann kannst Du Dich hier einloggen

Free

  • Rabatte auf Ferienhaus Angebote in Florida!
  • Ein Jahr lang jede Woche einen Florida Ausflugstipp. Inkl. PDF Download zum ausdrucken und sammeln!
  • Einladung in eine Facebook Gruppe - Exklusiv für FloridaGuru Members!
  • Exklusiver Downloadbereich (Checklisten, Formulare, Wallpaper, Ratgeber)!
  • Kostenloser Guide: "Der ultimative 'Parking Guide' Für Deinen Tag in Miami (south) Beach!
  • Kostenloser Ratgeber: "Alles, was Du über die Florida Maut wissen musst!"
  • E-Book: Einen Ausflug in Florida mit der ganzen Familie für unter 100$! (erste Kapitel)
  • Kostenlose Teilnahme an meinem Rewards Programm "Florida Stars" inkl. 500 Begrüßungs-Stars!
  • Und noch einiges mehr...

Melde Dich jetzt kostenlos beim FloridaGuru Members Club an:

Möglichkeit 1: Registrierung mit Deinem Facebook Account!

Hast Du einen Facebook Account? Dann kannst Du Dich jetzt mit diesem verbinden. Klicke dazu einfach auf den "Mit Facebook anmelden" button!

Hinweis: Sollte die Anmeldung nicht funktionieren (Du siehst nur eine grüne Seite oder Du wirst wieder zur Anmeldeseite geleitet etc.) öffne die Seite außerhalb von Facebook in einem Internetbrowser (z.B. Safari, Firefox etc.) und versuche es nochmal! 


ODER

Möglichkeit 2: Registrierung ohne Facebook Account!

Wenn Du nicht bei Facebook bist, kein Problem. Dann fülle einfach nachstehendes Formular aus, und klicke anschließend auf "Anmelden"

Mehr Infos zum Florida Members Club! 


Florida Infos jetzt auch zum anhören - 100% Free!

Meine Florida Show für Android Telefon Nutzer

Meine Florida Info Show - Jetzt kostenlos
auf Deinem Android Smartphone

 

4 Kommentare

  • Alles klar danke für die Info sehr Informativ gehalten und bei der Sache geblieben, ein bisschen spaß war auch dabei so mag ich es. Danke sehr !

  • Hallo,
    In New Smyrna Beach sind es in allererster Linie Schwarzspitzenhaie, die in der Brandung Menschenbeine mit etwas Fressbaren verwechseln. Folge ist dann in der Regel eine kleinere Bisswunde. Einen tödlichen Unfall oder richtig schwerwiegende Verletzungen gab es bisher nach meinem Wissen nicht. Das erste Mal war ich 1982 ! in NSB im Wasser und auch auf einem Board. Seither immer wieder. Nahe dem Ponce Inlet werden von Fischern wohl öfters mal Haie zum Fischen angefüttert, je weiter man davon entfernt ist, desto weniger Hauattacken (gerechnet nach Jahrzehnten!) Im non-driving Bereich (südlich) des Strandes gab es wohl nur ein oder zwei überhaupt. Bei Millionen von Badenden über die Jahre. Ein Rettungsschwimmer hat mir mal auf meine Frage nach dem Risiko von “ dangerous marine life“ mit der Gegenfrage geantwortet, ob ich mit dem Auto nach NSB gefahren sei? Dies sei mindestens 20x gefährlicher gewesen. Habt Spass in NSB und im Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.